Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Montag, 31. Oktober 2011

süße Kekse - super easy und schnell! :)





500 g Mehl
250 g Butter (oder Margarine)
250 g Zucker
1 x Vanillezucker

Flammkuchen

200 g Mehl
TL Salz
100 ml Wasser
2 EL Öl


Belag:
Kräuter-Creme-Fraiche
Schuss Milch


nach Belieben belegen (z.B. Zwiebeln, Paprika, Pilze... )


Alles zu einem zähen Teig verkneten. Abdecken und ca. 30 min ziehen lassen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und Teig hauchdünn ausrollen.


Ofen auf 225°C vorheizen.


Die Creme Fraiche üben den ganzen Teig verteilen. Belegen. Zwischen 7-10 min backen.


Fertig! Guten Appetit! :)





Passend...


... im Kurs gemalt. Sicher, ich hab in der letzten Zeit nur für Halloween gemalt - ob gifs, Texte, Kürbisbilder... :D Aber dieses eine wollte ich mir in meiner Bildersammlung verewigen! ;)

Samstag, 29. Oktober 2011

- Magie steckt in jeder Karte -



Er betrachtete den Mann im Schaukelstuhl einen Moment verstohlen von der Tür aus. Der Mann wippte immerzu vor und zurück, vor und zurück, die Hände fest auf die Armlehnen gepreßt, die Finger in das alte Holz gekrallt. Stur starrte er vor sich auf den Boden, mit fahlem Gesicht und starren, glasigen Augen.
"Sind Sie Tom Broon?" fragte der Mann von der Tür aus schließlich.
Der Mann im Schaukelstuhl zeigte erst keine Reaktion, doch dann hielt er abrupt mit dem Schaukeln inne und betrachtete seinen Besucher abweisend. Endlich nickte er. Der Mann, ein Detektiv, der von Broons Familie engagiert worden war, um die Umstände, die ihn in diese Einrichtung gebracht hatten, aufzuklären, trat an

Freitag, 28. Oktober 2011

- Spiegelverkehrt -

Er saß auf seiner Pritsche und hatte das Gesicht, tränenüberflutet, in die Hände gestützt. Er konnte es nicht fassen. Zu dem Schock, den er noch lange nicht hatte verarbeiten können, kam die Erkenntnis, das er hier sehr lange Zeit würde verbringen müssen. Ein angstvoller Schauer durchlief ihn und er schüttelte sich, als wolle er etwas von der Last, die auf seinen Schultern lag, abwerfen.
Er sah immer wieder die schrecklichen Bilder vor seinem inneren Auge, und so konnte er keine Ruhe finden. Geschlafen hatte er, seit er hier war, wohl nicht mehr als zwei Stunden. Und das lag nun fast drei Wochen zurück.

- Die Schere -

  Begonnen aus Geldmangel hatte sie ein Hobby in der Näherei gefunden. Mittlerweile war es ihre Passion, und sie liebte es, sich die Schnittvorlagen so abzuändern, wie sie es haben wollte. Ihre Kreationen waren nicht nur modern, sondern ausgeflippt, exzentrisch und etwas Besonderes. Viele Leute hatten sie schon darauf hin angesprochen, woher sie denn ein bestimmtes Kleidungsstück habe, und wenn sie sagte, das sie es selber entworfen und genäht habe, leuchteten ihre Augen voller Freude und Stolz. Aus der Nachbarschaft kamen oft Bekannte, die sich von ihr ihre Kleidung umändern, abändern oder aufpeppen ließen.

Montag, 24. Oktober 2011

- 7:21 Uhr -

Mobil sein, immer on the top, überall und jederzeit erreichbar, das wollten doch alle heutzutage. Aber nicht Shaun. Bei all der Technik, die ihn am Arbeitsplatz umgab, beschränkte er sich privat doch eher auf das, was er für seine Bedüfnisse als wichtig erachtete - minimalistisch mußte alles sein, und je weniger Technik, umso besser. So sagte er sich sein Leben lang. Das Neue, das war vergänglich, das war heute schon von gestern. Doch auf die alten Dinge war Verlass. Und so war es nicht erstaunlich, das er eine alte Taschenuhr besaß, die

Sonntag, 23. Oktober 2011

Blogger: weißer Rahmen um Bilder / kleines Tutorial

Oft schon hat mir die Hilfe im Forum zu Blogger zuverlässige Dienste geleistet. Wie an anderer Stelle erwähnt, bin ich zwar bei Foren ganz fit und weiß dort auch einiges individuell anzupassen, aber bei einem Blog ist das dann doch noch ein wenig anders! ;)

- Die Kerze -

- 1 -


Das Haus lag auf einer Klippe, ruhig und robust reckte es sich dem Meer entgegen. Sie hatte sich auf Anhieb in diesen Ort verliebt - abgeschieden, still und voller Kraft. Vor der Einsamkeit und der Ruhe hier hatte sie keine Angst, im Gegenteil, sie freute sich darauf hier allein mit sich und dem Wasser zu sein,  fernab der Städte und der Hektik der Menschen. Ein Mal in der Woche sollte ein Postschiff hier anlegen - ansonsten war sie auf sich allein gestellt.
Odette war ein wenig müde und schlapp vom Umzug. Viel hatte sie nicht mitgenommen, doch einige Dinge waren ihr ans Herz gewachsen. Sie hatte alles verstaut und eingeräumt, und draußen war der Tag von der Nacht abgelöst worden. Ihr taten die Knochen weh und sie wollte früh zu Bett gehen, um sich am nächsten Morgen ganz früh ausgeruht und frisch mit der neuen Umgebung vertraut zu machen.

Samstag, 22. Oktober 2011

- Das unheimliche Quietschen -

Leise prasselte der Regen ans Fenster. Das metallische Ploppen, wenn die Tropfen auf das Fensterbrett platschten, störte ihn schon lange nicht mehr. Hier regnete es so oft, das er es als beruhigend empfand, wenn es plätscherte. Fest in seine Decke gemummelt lag er im Bett und atmete ruhig. Sein Schlaf war tief und er träumte von blühenden Gärten und Früchte tragenden Bäumen.
Doch plötzlich schreckte er auf. Er hatte etwas vernommen - was nur war es gewesen? Einen Moment war er verwirrt, wußte nicht wo er war und was geschehen war. Er glaubte, es sei etwas in seinem Traum gewesen,

Vorab

Ich möchte hier einige Kurzgeschichten einbringen. Um alle Geschichten lesen zu können, klickt der geneigte Leser bitte einfach auf "Kurzgeschichten"!  ;) 


Ich wünsche gute Unterhaltung und viel Spaß beim Lesen!


Aus aktuellem Anlass beginne ich mit Halloween-Kurzgeschichten. Ich wünsche fröhliches Gruseln! 

Freitag, 21. Oktober 2011

Mamma Mia!




Musical
USA 2008
Regie: Phyllida Lloyd
Darsteller: Meryl Streep, Pierce Brosnan, Colin Firth, Stellan Skarsgård, Julie Walters


Sophie wird bald heiraten - und zu diesem Anlass hat sie (ohne das Wissen ihrer Mutter Donna) drei Verflossene ihrer Frau Mama eingeladen, die alle in Frage kommen, ihr Vater zu sein - wie sie anhand eines heimlichen Tagebuches erfahren hat.

Montag, 17. Oktober 2011

Anflug von Tief

Den hab ich heute: einen richtigen Anflug von einem dunklen Tief. Nicht schön dieses Gefühl. -.- Bis zur nächsten Stütze sind es noch gut 10 Tage. Ich habe keine Ahnung, wie wir die rumkriegen sollen. Sicher, es wird gehen, wie immer. Wir haben keine Tempos mehr - Ralf ist zudem stark erkältet, aber er läßt sich nicht anmerken wie ko er ist - und kein Toipapier. Wie immer fehlt das Nötigste - ich hab mich mit Shampoo gewaschen, Duschgel ist auch leer, ebenso das Waschmittel. Wobei ich da noch ein paar Tröpfchen rausbekommen kann, wenn ich die Flasche umdrehe... Wenn ich so sehe, an was es - mal wieder, und immer wieder! - hier mangelt, wird meine Laune nicht besser. Brot: 3 Scheiben noch übrig; Käse: 4 Scheiben;

Angst/ Des Nachts durch die Stadt...

... und sammeln gehen. Es war lange nicht mehr der Fall, das Ralf das gemacht hat. Doch heute nacht ist er tatsächlich nochmal los - ich versuche, nicht allzu sehr der Angst anheim zu fallen. Ich weiß, das Angst eine lawinenartige Wirkung hat und in einer selbsterfüllenden Prohezeihung enden kann. Ich habe es schon oft am eigenen Leib - und der Seele - erfahren müssen. Auch habe ich meine Angst, die Panik, die früher täglich mein Leben bestimmt, gesteuert hat, besiegt. Diesem Feind habe ich mich erfolgreich gestellt. Und doch habe ich in

Sonntag, 16. Oktober 2011

Daredevil (DF)

USA 2003
Regie: Mark Steven Johnson
Darsteller: Ben Affleck, Jennifer Garner, Colin Farrell, Ving Rhames


Der blinde Matt Murdock, tagsüber Anwalt, schlüpft des Nachts in die Rolle des "Daredevil", der sich geschworen hat für die Ausgestoßenen, die Außenseiter einzutreten. Diejenigen, die die korrupte Richtbarkeit freigesprochen hat, werden von Daredevil gnadenlos zur Verantwortung gezogen.

Vollbracht!

Nun ist es vollbracht: ich habe nicht nur das Spaß-Banner fertig, zu dem ich durch Wigald Bonings Buch "Die Geschichte der Fußleiste und ihre Bedeutung für das Abendland" inspiriert wurde (für eine nicht existierende Sekte oder

Samstag, 15. Oktober 2011

Viele Gedanken schwirren im Kopf/Die Müdigkeit

Diese Woche wurde ich oft inspiriert etwas zu schreiben - sei es über das zu Ende gelesene Buch, zu dem ich mich gerne noch äußern möchte, sei es zu dem neuen Buch das ich begonne habe zu lesen, sei es zu Eindrücken/Erkenntnissen, die ich diese Woche gewonnen habe... Ich habe oft abends Lust verspürt, etwas niederzuschreiben. Doch ich war immerzu ko, groggy, völlig erledigt wenn ich denn dann zu Hause war.

Montag, 10. Oktober 2011

Sichtweise/eigene Fehlbarkeit

Ich habe soeben einen Film geschaut, den ich mir vor vielen Jahren einmal angesehen hatte - und damals fand ich ihn ätzend, bescheuert, beknackt, hirnlos... Ich hatte ihn nicht verstanden. Nun, der Film selber ist es auch nicht, den ich heute gut fand. Ich finde ihn auch heute nicht so berauschend - aber die Aussage, die ich all dem entnehmen konnte, tat sich mir klar auf: manchmal ist man einfach nicht bereit für etwas. Der Sinn, der sich einem oft nicht erschließt - egal von welcher "Sache" auch immer, ich münze das jetzt nicht auf Filme an sich - ist deshalb unersichtlich, weil man selber innerlich nicht bereit dafür ist. 

Samstag, 8. Oktober 2011

Makellos



Tragikomödie
USA 1999
Regie: Joel Schumacher
Darsteller: Robert DeNiro, Philip Seymour Hoffman


Als Dragqueen Rusty in seiner Wohnung von einem Gangster, der hier sein gestohlenes Geld vermutet, überfallen wird, greift der ehemalige Sicherheitsbeamte Walt beherzt ein und erleidet einen Schlaganfall. Der

Freitag, 7. Oktober 2011

Andis 20. Todestag/ Freundschaft

Gestern war Andis 20. Todestag. Ich kann stellenweise noch immer nicht glauben, das er so lange schon nicht mehr lebt! Jeden Tag ist er bei mir - in meinen Gedanken, meinem Herzen. Ich denke oft an die kurze Zeit, die wir miteinander verbracht haben.

Dienstag, 4. Oktober 2011

Die freien Tage/ Gemeinsame Zeit

Jetzt sind sie vorbei, die freien Tage. Ich hatte die vergangenen zwei Abende schon etwas schreiben wollen, aber dann erst die Zeit nicht gefunden und später die Lust nicht mehr dazu gehabt! ;) Morgen früh muß Ralf dann endlich probearbeiten gehen. Er ist vor einigen Minuten ins Bett, und ich habe ein sehnsüchtiges Gefühl nach ihm... werden wir uns doch erst morgen