Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Sonntag, 30. Dezember 2012

The same procedure as every year ;)


... und wie seit zwanzig Jahren habe ich mir die Sendezeiten von 'Dinner for one' rausgesucht, auf ein Zettelchen geschrieben (oh ja, sowas gibt es noch :D) und diesen gut sichtbar auf den Wohnzimmertisch gelegt. Menü für morgen steht auch - wobei dies ja während des Programms dann vorwiegend flüssig ausfallen wird.

Und hier habe ich die Sendezeiten für euch, könnt euch das Blättern in der (virtuellen) Programmzeitschrift also sparen:

NDR - 17:40 Uhr / 19:40

WDR - 18:00 / 21:30

MDR - 19:00

BR - 19:00

RBB - 19:05

HR - 19:10

... zwischenzeitlich gibt es immer mal die dialektischen Versionen, zum Beispiel auf Nordhessisch und uff Hessisch. Da mir allerdings das Original als einzige wirklich gefällt (weil eben original ;)), hab ich die anderen Zeiten jetzt net aufgeschrieben... uffnodierd, sozusasche.

Was macht ihr an Silvester? Party? Feucht-fröhliche Zweisamkeit? Freunde eingeladen? Irgendwas Besonderes oder ebenfalls eine private Tradition?

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch! 
Und natürlich viel Spaß beim Reinfeiern!^^ 

Donnerstag, 20. Dezember 2012

was nicht paßt, wird passend gewartet

Mich erreichte ein "Päckchen" - kaum doppelt so breit wie eine Schachtel Kippen, aber eben doch zu dick für den Briefkasten. Wie bedröppelt stand der Postbote vor meinem Briefkasten und versuchte unbeholfen, das kleine Päckchen in den Schlitz zu werfen.

Bye, bye, zehnter Doktor!

Gestern Abend liefen sie, die beiden letzten Folgen der 4. Staffel 'Dr. Who' mit David Tennant. Mein Lieblingsdoktor, eindeutig! Und so ist es auch nicht verwunderlich, das bei seiner Regeneration in den 11. Doktor die Tränchen flossen...
 Beide Episoden von 'Das Ende der Zeit' habe ich genossen und mitgefiebert, auch wenn ja vorher klar war, das es nun aus ist mit dem 10. Doktor. Vorbei... und ich vermisse ihn sehr! Ab Weihnachten startet dann die 7. Staffel mit dem 11. Doktor (Matt Smith), den ich ja mittlerweile ebenfalls total ins Herz geschlossen habe. Eine Weile dachte ich, er wäre mein Lieblingsdoktor. :D Bis ich dann eben in den Genuss kam, endlich die kompletten Staffeln mit Tennant zu sehen... hach ja, schön war's. Und Catherine Tate als Donna Noble, die in der 4. Staffel die grandiose und kaum zu überbietende Martha Jones (verkörpert von Freema Agyeman) ablöste, hat sich ebenfalls in mein Herz gespielt. Mit ihr gab es viel Wärme und Herzlichkeit, aber auch sehr viel zu lachen, weibliches Temperament und Menschlichkeit zu genießen. Und: oft nah am Wasser gebaut die "Braut", rührte sie auch mich derweilen zu Tränen in dramatischen Momenten.

Ich freue mich sehr auf die neue Staffel und vor allem auf das Weihnachtsspecial, das einen Tag nach der englischen Ausstrahlung an Weihnachten gezeigt wird! Und obwohl es ein Gefühl von Heimkehr ist, all die gewohnten Charaktere endlich wieder auf ihren Abenteuern begleiten zu dürfen, so vermisse ich den 10. Doktor trotzdem. Mir felt vor allem seine...

... Brille ;)

Quelle: Dr. Who gifs

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Aufgewacht...

... ist Ralfis Kollege Horst. Gestern am frühen Abend ereilte ihn der Anruf von Horstis Frau:

Horst machte die Augen auf, alle Werte sind soweit normal, und außer auf einem Auge, auf dem er eine kleine Sehschwäche zu haben scheint, ist alles in Ordnung mit ihm! Die Ärzte waren verwundert und überprüften alle Funktionen... definitiv war es doch kein Schlaganfall, von dem Horst niedergestreckt worden war. Vermutet wird ein Blutgerinsel, das nach der Blinddarm-OP gewandert ist und den Zusammenbruch ausgelöst hat.

Ich hoffe, es geht rasch weiter bergauf mit Horsti und bin sehr froh und erleichtert, das er über den Berg ist! :O) Eine tolle Neuigkeit!

Dienstag, 11. Dezember 2012

ja ja, der Mensch...


"In einem Universum voller Wunder
habt ihr Menschen es geschafft,
die Langeweile zu erfinden."


aus dem Film "Hogfather - Schaurige Weihnachten" (spricht der Scheibenwelt-Tod)

Montag, 10. Dezember 2012

Komm durch!

Heute haben wir es erst erfahren: Ralfis Kollege Horst liegt im Krankenhaus.

Begonnen hatte es vor drei Wochen auf einer Familienfeier: Horst klagte über Schmerzen am Blinddarm. Eine Entzündung wurde festgestellt und er kam ins Krankenhaus. Der Blinddarm kam raus - und Horst saß nach einer Woche gemütlich auf dem Sofa daheim. Doch plötzlich - so sagt seine Frau - fiel sein Gesicht in sich zusammen... Schlaganfall.

Noch in in der Nacht fiel Horst ins Koma. Mit dem Hubschrauber wurde er nach Marburg in die Klinik gebracht. Seit zwei Wochen ist er nun nicht aus dem Koma erwacht...

Komm durch, Horst!

Ich wünsche ihm und seiner Frau, seiner Familie und seinen Freunden viel Kraft in dieser schweren Zeit! Meine Gedanken begleiten euch!

Donnerstag, 6. Dezember 2012

spielerische Adventskalender

Wenn auch mit ein wenig Verspätung (*ratzschnarch) stelle ich euch mal die Adventskalender vor, die in den von mir bevorzugt gedaddelten Games gerade online sind.

Dienstag, 4. Dezember 2012

let it snow ;)

Die paar Flocken mußten einfach auf Kamera gebannt werden :D

Freitag, 30. November 2012

Ab morgen, Kinners, wird's was geben...

... und zwar auf die Augen & Ohren, was für's Zwerchfell, die Besinnlichkeit, 
die Unterhaltung und die (Un-)Musikalität!

Ab morgen, meine Lieben, startet das Hibbeln und Runterzählen bis Weihnachten, und zwar mit dem Adventskalender 2012 - virtuell natürlich ;) Dieses Jahr habe ich mich  ganz besonders ins Zeug gelegt und freue mich ganz doll, euch jeden Tag ein Guutsje (=Leckerli, Schmankerl, Bonbon) präsentieren zu dürfen! :O)

Einfach ein Klick auf's Bild, und schon könnt ihr das jeweilige Türchen öffnen! 
Damit aber keiner schummelt und die virtuelle Schokolade aufeinmal futtert, 
kommt natürlich täglich das aktuelle Türchen frisch online! :O)

Ich wünsche euch viel Spaß & frohes Hibbeln! ;)

Philosophie am Abend / emotionales Fernsehen


Heute Abend kam "Enemy Mine - Geliebter Feind". Kurz und knapp: Wolfgang Petersens Parabel von 1985 handelt von dem intergalaktischen Krieg zwischen den Menschen und den Drac. Das Raumschiff des Willis Davidge wird abgeschossen und prallt auf einem fast verlassenen Planeten auf. Hier trifft Davidge auf "Jerry", einen Drac, und somit gleichzeitig seinen Feind. Doch in der lebensfeindlichen Umgebung lernen die beiden, miteinander zu kooperieren, um zu überleben. Und nach einer Weile entsteht aus dieser Symbiose eine tiefe, liebevolle Freundschaft. Bis Jerry bei der Geburt seines Kindes stirbt und Davidge damit beauftragt, sich um sein Kind zu kümmern...

 Den Film habe ich vor vielen Jahren einmal geschaut, und damals hat er mir schon sehr gut gefallen. Doch heute - liebe Leute! Ich war ergriffen, gerührt und tief bewegt... diese Geschichte hat mein Herz berührt und sich gleichzeitig als sehr geistesanregend herausgestellt. So viel Philosophisches steckt in diesem Streifen, das mir damals völlig entgangen ist. Und ich kann nur sagen: der Film ist aktueller denn je, und das beziehe ich

Donnerstag, 29. November 2012

Knobi einlegen/ Knoblauch-Öl


Zutaten:

Olivenöl (anderes Öl taugt nicht!)
3-4 Knoblauchknollen
Salz
getrocknete Kräuter
Einmachglas

Badezimmer - Tag 4

... und ich werd so langsam unleidlich. Nachdem der Fliesenmensch heute dann wie zugesagt um 8 Uhr morgens mit der Schaffe begonnen hatte, spürte ich so richtig deutlich, wie sehr mir mein Lokus fehlt! Und meine Dusche! Und überhaupt... ! Das war ein harter Tag für meine Blase, liebe Leut, und ich bin froh, wenn das alles morgen - hoffentlich - hinter mir liegt! Wie dem auch sei, heute ging es an das Einfliesen der Wanne, das Verfugen und Bodenplatten legen. Und siehe da:

Mittwoch, 28. November 2012

Badezimmer - Tag 3

Nach knapp zwei Stunden (net ganz) lugte der Fliesenmensch zum Wohnzimmer rein und sagte: "Ich bin mal kurz weg. Das muß jetzt erst trocknen." Sprach's und ward eineinhalb Stunden (!) net mehr gesehen. Gemacht war zu diesem Zeitpunkt die Hälfte der rechten Wand. Immerhin. Nachdem er wieder zurück kam war er wohl guter Dinge, erzählte, er habe bei einer seiner Aufträge hier im Haus jemanden kennengelernt

Kopfstand

Vom Küchenfenster aus geknipst (Ralfi, weil er da in der Tür rumsteht um dem Fliesenmenschen bei der Arbeit zuzugucken ;)):

Ich hoffe, der Kleine kommt gut durch den Winter :O)

Dienstag, 27. November 2012

Angriff mit Schildern


Vor einigen Tagen habe ich mir meine Spielbücher mal wieder vorgenommen - zum ersten Mal seit zwanzig Jahren, das ich wieder in die Fantasy-Welt eintauche, die mich damals so faszinierte. Das mit dem Fantasy hat sich dann irgendwann gelegt... naja, die Realität macht auch vor erfundenen Welten nicht Halt. ;)

Während ich also in der fiktiven Welt - bewaffnet mit Papier, Bleistift und (gaaanz wichtig ;)) Razzefummel - unterwegs bin, erhalte ich einen neuen Auftrag.

Badezimmer - Tag 2

Pünktlich um 8 Uhr morgens waren die zwei Herren da, die sich um den Teil des Badezimmers kümmern, der die Badewanne beinhaltet. Deren Arbeit hat - naja, ungefähr in etwa - eine Stunde gedauert. Nachdem die beiden gegangen waren (und ich war komischerweise einigermaßen fit, obwohl ich seit zwei Nächten nicht geschlafen habe und noch immer angeschlagen von letzter Woche bin) habe ich es mir über meinem Spielebuch gemütlich gemacht und kaum (räusper, wirklich nur kaum) mitbekommen, wie die Zeit verging. Aus neun wurde zehn, dann elf, dann... ja, genau, und um viertel vor zwölf trudelte dann endlich -

Montag, 26. November 2012

Badezimmer - Tag 1

Im März (in echt jetzt) diesen Jahres hatten wir dem Hausmeister bescheid gegeben, das die Abdichtung der Badewanne zur Wand hin porös und undicht ist. Verbunden damit eine Fleck im Schlafzimmer, sobald ein Vollbad eingelassen wurde. Naja, wer nu' auf's Datum guckt wird feststellen, das sich fast ein Dreivierteljahr nix getan hat - obwohl wir der Vermietergesellschaft immer wieder gesagt haben, das sich der Hausmeister hier um nichts schert. Vor zwei Wochen dann kamen ein paar Handwerker - drei im Ganzen - und haben sich das angeschaut. Das Ende vom Lied: nicht nur die Wanne wird ausgetauscht, nein nein, "wir machen grad das ganze Bad". Eideweil der Fliesenleger uns mitteilte, er habe noch für höchstens 1 m² Fliesen in der selben - räusper - beigebraunen Farbe... "da könnte mer dann auch gleich des ganze Bad neu fliesen". Und nen neuen Lokus könnte man auch rein machen, weil der... !
 Alla gudd, sag ich da nur. Abgesehen davon, das auch der Heizkörper weichen mußte und jetzt der Flur herrlich auskühlt, ist alles net so schlimm. Man beachte den roten Eimer, das ist jetzt die nächsten Tage unsere Spülvorrichtung. Dann hoff ich mal, das Thema hat sich bis Mitte der Woche erledigt (inklusive Donnerstag).


... und überhaupt!


... ich wollts nur mal gesagt haben ;)

Mittwoch, 21. November 2012

Die Farben des Herbstes

Letzte Woche hat Ralfi mich mit einigen wunderschönen Fotos überrascht:
zum einen weiß er, wie sehr ich Bäume liebe. Zum anderen ist es kein Geheimnis, das ich ein Herbstkind bin - eine prickelnde Kombination ;) Lieb wie er ist, hat er extra eine seiner Touren unterbrochen, um nochmal heim zu kommen und den Fotoknips zu holen. Er murmelte irgendwas mit "... Licht..." und war flugs wieder zur Tür raus.

Wenn auch der Fotoappadingens echt mies ist (das Thema hatten wir ja schon, und irgendwann gibt's bestimmt mal 'ne gescheite Kamera^^), sind die Farben dennoch unwiderstehlich schön! Aber seht selbst:

Montag, 19. November 2012

Strichgesicht






... fertig ist das Strichgesicht! 

Freitag, 16. November 2012

Menü die xte

Eben hab ich noch munter getippt, und dann ist mir aufgefallen: oh Schreck, das Menü geht nicht! Tja, geneigter LeserIn wird es wohl selber schon festgestellt haben, es "dropdownt" nicht mehr. Da ich kein Experte bin und mir vor lauter Migräne auch nicht der Sinn danach steht, muß es die nächste Zeit mal ohne gehen. ;) Habe mich an den Menü-Ersteller persönlich gewandt, vielleicht weiß er Rat. Vermute - mal wieder! - ein temporäres Blogger-Problem. Für alle, die sich über einen meiner Blogs ein solches Menü erstellt haben: erstmal nix dran friemeln! :D Die Lösung liegt nah - wenn auch net nah bei mir. Die nächsten Tage werden zeigen, woran es hängt. In diesem Sinne: erstmal über die Labels suchen, falls denn nötig. Da es aber nicht wirklich bressiert - sag ich jetzt mal so - schiebe ich die weitere Sucherei, Friemelei etc. erstmal auf, bis ich wieder klar denken kann und mich der grauenhafte Schmerz in Ruhe läßt.

Wünsche euch einen guten Start ins Wochenende! Macht's euch gemütlich! :O)

Montag, 12. November 2012

Der kleine Hesse: das Ei



Hessisch an sich ist ja kein Dialekt.

Sonntag, 11. November 2012

... und nichts hat sich geändert

Vor knapp zweieinhalb Jahren habe ich - nach einer Auseinandersetzung - den Kontakt zu meinem Vater abgebrochen. Sowas fällt mir nicht leicht, aber mittlerweile bin ich reif genug um einfach der Vernunft zu folgen: das hätte mich wieder völlig kaputt gemacht und so mußte eine Kontaktsperre her.

 Wie soll ich sagen? Ich habe es so oft schon versucht mit ihm! So viele Jahre hatte ich unendliche Geduld, habe immer gedacht "ach was soll's, er ist ja mein Vater" und bin dabei mehr als oft über meinen eigenen Schatten gesprungen. Bin immer wieder auf's Neue auf ihn eingegangen, weil ich einfach nur Ruhe und

Montag, 5. November 2012

bestrickt

Nu' isses wieder so weiter: es wird kalt, diesig und feucht. Und wie jedes Jahr - seit einigen Jahren jedenfalls ;) - werden in der Stadt Bäume, Fahrräder, Geländer, Stühle, Bänke und was sich sonst noch wehrlos einkleiden läßt, immer wieder bestrickt.

Donnerstag, 1. November 2012

bye bye Kürbiskopf & Co! ;)

Nun ist es vorbei, das Fest der Geister & Dämonen, 
nun hat sie sich geschlossen, die Pforte zum Reich der Toten.
Mein diesjähriges Fazit: schön war's - und vor allem kreativ überaus erklecklich! :O) 
Mal schauen, was es hier so gab:

- wir hatten einige Tote (einen Erhängten, einen Ertrunkenen, eine Erwürgte, einen Erstochenen)
- wir hatten etliche Monster: einen Werwolf, einen sprechenden Kürbis, eine Hexe (und den dazugehörigen unartigen Besen ;)) und einen blutrünstigen Gartenzwerg.

Na, wenn das nichts ist! :D

Ich hoffe sehr, das ihr euch gut unterhalten habt bei meiner kleinen Grusellektüre & 
euch das Lesen ebensolchen Spaß bereitet hat wie mir das Schreiben! :)

Bis nächstes Jahr, Kürbiskopf & Co.!



Mittwoch, 31. Oktober 2012

Die Gaststätte (2/2)



















 Wie lange er in der düsteren Ecke gesessen hatte, wußte Albert nicht zu sagen. Nach dem dritten Glas Whisky überlegte er, den Heimweg anzutreten. Doch da er nicht wußte, in welcher Gegend er sich befand und wie er zurück auf seinen eigentlichen Weg kommen könnte, wollte er den Wirt befragen.

schauriges doodle

Natürlich hat google es sich net nehmen lassen, ein Halloween doodle zu kreieren. Wie schon das Star Trek doodle ist auch dieses wieder interaktiv: also, Ton an, und einfach wild drauf los klicken! Es ist einfach zuhuhuu herrlich! :O)



P.S.: über den Suchbegriff "doodles" könnt ihr auch nachträglich alle doodles nochmal anschauen bzw. interaktiv mit ihnen spielen! :O)

Fröhliches Halloween! :O)


... wünscht euch eure Soda.! :)



Info: habe ein echtes Foto von dem wunderschönen Osterfeuer benutzt, um den milden Feuereffekt zu erzeugen. Ich hoffe, es gefällt euch genauso gut wie mir!^^

Dienstag, 30. Oktober 2012

Die Gaststätte (1/2)




















 Diesen Weg hatte er schon oft eingeschlagen. Manchmal nahm er einen anderen Weg, wenn er von der Arbeit nach Hause ging, doch dieser war der kürzeste. Heute war es kühl, die Luft feucht und dünn, und trug einen herbstlichen Duft mit sich. Der Abend war hereingebrochen, und seichte Dunkelheit begann die Gassen zu umschlingen. Bodennebel kam auf, und ein Frösteln lief durch Alberts Glieder. Er schlang den Schal fester um den Hals und steckte die Hände noch tiefer in die Taschen seines kurzen Mantels.

Montag, 29. Oktober 2012

Ode an den Kürbis


Dicker, runder Kürbis, Du
raubst mir noch die letzte Ruh
so lecker gute Sachen
könnt' ich aus Dir machen!

Der Gartenzwerg


Tagsüber steht er unscheinbar im Vorgarten,
doch des Nachts entwickelt er ein unheimliches Eigenleben.
Ein zipfelmütziger Gartenzwerg sitzt mit einer Angel am Gartenteich,
das ist sein Metier.
Doch wenn er lebendig wird im satten Mondenschein,
dann macht er sich gierig an den Kois zu schaffen,
und nebendran wartet schon der Grill-Zwerg.
Diese Nacht werden hier nicht Muttis Nippes-Kühe
auf den Rost geschmissen!
Welche Aufgabe wohl demjenigen unter ihnen zufällt,
der das Beil in Händen hält?
Also seid gewarnt! Achtet lieber genau darauf,
welche dieser scheinbar liebenswerten Kreaturen
ihr euch in den Garten holt!



nur ne kleine Bastelei =)


... hihi...

Sonntag, 28. Oktober 2012

Das Lied des Ertrunkenen

Im nassen Grabe ruht er
der Ertrunkene
getragen von seichten Wogen,
starr der Blick 

Samstag, 27. Oktober 2012

Die Ballade vom einsamen Jungen


Nebel zog am Fenster vor,
kroch übers Moor und übers Land,
vorbei an Gräbern und Gebeinen
hinauf zum Haus am Hügel

Freitag, 26. Oktober 2012

Der Stuhl (3/3)

 Zwei Tage hatte Frank sich nicht bei Emelie gemeldet. Sie war nicht nur nervös, nein, ihre Nerven waren zum Zerreißen gespannt. Hatte er vielleicht doch endlich mit seiner Frau gesprochen? War er möglicherweise schon dabei, seine Sachen zu packen und zu ihr zu kommen? Oder war er in ein Hotel gezogen? Sie hielt es kaum noch aus vor Anspannung. Ständig schlawenzelte sie ums Telefon herum, stets in der Hoffnung es möge klingeln und Frank möge sich melden. Mit guten Neuigkeiten. Doch nichts tat sich.

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Die Geschichte vom Erhängten


Der Verdacht drängte sich auf
das etwas nicht stimmte,
das alles nicht so war,
wie es erschien.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Der Stuhl (2/3)

Gredi fühlte sich unausgeruht, unausgeschlafen, obwohl sie länger als sonst im Bett liegen blieb. Es war auch das erste Mal seit - ja, sie konnte sich nicht mal mehr daran erinnern - sehr langem wohl, das sie mit schlechter Laune aufstand. Antriebslos brühte sie sich einen Tee auf und saß lange reglos am Küchentisch. Der Stuhl zog ihren Blick auf sich.
Nachdem sie eine Scheibe Brot, mit nichts weiter als ein wenig Butter bestrichen, lustlos gekaut hatte, ließ sie sich kurzentschlossen auf dem alten Stuhl nieder. Der tiefe Schlaf ließ nicht lange auf sich warten.

Montag, 22. Oktober 2012

Der Stuhl (1/3)


Einer ihrer Bekannten hatte sie beim letzten gemeinschaftlichen Frühstück darauf hingewiesen: sie benötigte unbedingt einen weiteren Stuhl für ihren Küchentisch. 
"Drei Stühle sind irgendwie... naja, es fehlt einer," hatte George gesagt und dabei gelacht.
Und sie stimmte ihm zu. Es fehlte was. Wenn sie so in der Küche saß - und sie hielt sich so gerne in der Küche auf - ertappte sie sich doch recht häufig dabei, wie sie auf den leeren Platz starrte, an dem eigentlich ein weiteres Sitzmöbel hätte stehen können. Es fiel auch jedem, der sie besuchte, direkt ins Auge, wenn sie in die Küche traten: der Tisch stand in der Mitte des Raumes, an drei Seiten je ein Stuhl. Nur zum Durchbruch hin, über den man ins Wohnzimmer gelangen konnte, war ein leerer Platz. 
So entschloss Gredi sich am Sonntag Morgen den monatlichen Trödelmarkt aufzusuchen. Hier würde sich doch bestimmt was Passendes finden, dachte sie.

 Wie es Trödelmärkte so an sich haben hält man sich meist länger auf ihnen auf, als man es eingeplant hat. So erging es auch Gredi, die sich nach fast zwei Stunden Bummelei mit einem gefüllten Korb voller Nippes und Kleinkram über den Markt schlendern sah. Doch wonach sie suchte, hatte sie noch nicht ausfindig machen können.

Sonntag, 21. Oktober 2012

Der Besen

In der Eck' ruht der Besen,
vor ihm nur der Hex' Gebein,
und tut, als wär nix gewesen,
das gefiel ihm, hach wie fein!
Gezetert hat sie und auch geschrien.
Doch wie kam es nur dazu?
War gerutscht auf Händen und Knien.
Ich erzähl's euch mal im Nu'!

Freitag, 19. Oktober 2012

Ruhe in Frieden

Heute habe ich erfahren, das am 17.10.2012 meine Großtante gestorben ist. Meine Mutter hatte mir vor ca. 2 Wochen am Telefon gesagt, das sie unter zunehmender Altersdemenz leide und zudem ein Magengeschwür bei ihr entdeckt worden sei. Im März diesen Jahres kam sie in ein Pflegeheim. Da sie sich schon lange weigerte, Nahrung zu sich zu nehmen, wog sie zuletzt nur noch 35 kg. 

Viel gibt es nicht zu sagen. Ich bin zwar traurig, doch andererseits ist es gut, das sie nicht zu lange hat leiden müssen. Sie hat der Vergangenheit nachgetrauert, sich nie von der Trennung ihres Mannes loslösen können (das mehr als 20 Jahre her ist), und fand das Leben an sich - naja, nervig. Sie war stur und beharrte auf ihrer Meinung, war völlig unflexibel und haßte es, alleine zu sein. Und doch - gerade das war es, was ihren Charme ausmachte. Ich habe nicht viel Kontakt zu ihr gehabt. Ich kannte sie kaum. Meine Erinnerungen an die Kindheit, als wir sie dann und wann mal in Berlin besucht hatten, sind verschwommen. Ich glaube, das letzte Mal, als ich sie sah, war ich fünf Jahre jung. Doch wenn ich mit ihr telefonierte - nur sehr selten - dann kam mir ihre Stimme so vertraut vor. Ihr Lachen klang wie ein Zwitschern und ich konnte kaum glauben, das sie schon "so alt" war. Sie klang jung und frisch, hatte alle Sinne beisammen und lachte mit Leib und Seele.

Ruhe in Frieden, liebe Uschi.


Dienstag, 16. Oktober 2012

es wird schaurig ;)


Noch zwei Wochen ist es hin bis Halloween, dem keltischen Fest der Geister und Toten (=Samhain). Der keltische Kalender endete am 31. Oktober, und an diesem Tag, so sagt(e) man, seien die Tore zwischen dem Reich der Lebenden und dem der Toten geöffnet. Da die letzte Ernte eingebracht war und die kalte Jahreszeit nun Einzug ins Land erhielt, wurden Opfer in Form von Gemüse und Tieren dargebracht um die Geister zu besänftigen, und große Feuer wurden entzündet. Aus diesem Brauch entstand auch das Entzünden der Kürbisse, eine bis heute bewährter Brauch.

Ohne Frage ist Halloween (Abkürzung für 'All Hallows' Eve' = der Abend vor Allerheiligen) eines der

Sonntag, 14. Oktober 2012

keine Böcke

Ist es eine Unart, möglicherweise eine Unterart der Faulheit, wenn man zu nichts Böcke hat? Meine Kreativität hab ich wohl in ein Einmachglas gesteckt und vergessen, wo ich es hingestellt hab. Zugriff auf Kreativität also zur Zeit nicht möglich. Das ich unter phasenweiser Schreibblockade leide ist nix Neues. Seit ich schreiben kann habe ich das immer mal wieder. Daran gewöhnt man sich. Wie am Dativ. ;) Aber auch Fotos bearbeiten hab ich keine Lust. Und überhaupt... an sich hab ich auf nix Lust. Keine Böcke, weit und breit nicht ein einziger kleiner Bock.

Früher hab ich mich immer unter Druck gesetzt: du mußt aber jetzt da und da mal weiterschreiben; du mußt jetzt mal wieder ausm Quark kommen und dies und das machen; Mönsch mach doch mal dies, mach jenes... und je mehr der Druck sich aufbaute, desto sturer wurden die Böcke. Nö, sagten die dann, jetzt erst recht net! Irgendwann hatte ich dann den Dreh wohl raus und hab dem Druck einfach die Luft abgeschnürt. Man muß dazu lernen im Leben. Ich hab gelernt, das man sich Auszeiten nehmen muß, um sich nicht selber zu ersticken. Mag sein, das in der schnellebigen Gesellschaft ein gewisser Zugzwang entstanden ist, immer etwas zu tun, immer "zu Gange zu sein". Doch genau dem sollte man dann um seiner Selbst Willen mal entgegenwirken und sich Pausen gönnen. Sei es, um zu verschnaufen, sei es, um Kraft zu sammeln, oder sei es einfach, um der Faulheit zu frönen.

Ich gestehe allerdings auch ein, das es mich ein wenig frustriert, so gar nix auf die Reihe zu bekommen. Nun ja, das stimmt ja demnach net so ganz. Auf die Reihe bekommen würde ich bestimmt einiges, aber in Angriff nehmen ... dazu kann ich mich net überwinden. Sei's drum. Durchatmen und darauf warten, das die Kreativattacke mich mit all ihren Böcken schließlich doch irgendwann wieder überrumpelt! ;)

In diesem Sinne: Böcke einfach mal schlafen lassen!

Donnerstag, 11. Oktober 2012

nur noch mies drauf...

... und total unausgeruht. Seit eineinhalb Wochen jetzt kann ich kaum noch schlafen. Und seit ca. 4 Wochen kann ich auch net mehr richtig liegen. Im Bett. Auf'm Lattenrost. Dieses Teil macht mich fertig. Drückt hier, und wenn net hier, dann da oder dort. Auf den Hinterkopf, auf die HWS und auch schon mal einfach nur auf's Kreuz. Mein Herzblatt stellt die Latten alle paar Tage um, friemelt hier und werkelt dort, aber auf Dauer ist da nix mehr zu machen. Das geht mal eine Nacht lang gut, dann hängen die Streben wieder durch... ich bin halt kein Federgewicht. Aber daran allein liegt es net. Und an sich isses mir auch schnurze, woran genau es denn nun liegt, ich bin unausgeruht, mies gelaunt und völlig unfähig noch klar zu denken. Ich dümpel in mentalem Glibber, wie konserviert fühl ich mich. Ich bekomme zwar alles mit, aber es kommt nicht richtig an. Klar, wenn ich erstmal ein bis zwei Stündchen auf bin, wach werde, dann hab ich schon gute Laune. Ich meine, ich lasse mich ja von 'nem läppischen Lattenrost net unterkriegen! Aber allein der Gedanke an's "ins Bett gehen" ist zum Alptraum geworden. Dieses ewige, kaum enden wollende Gezuppel am Kissen und der Bettdecke, dieses elende reinrutschen und -kullern in die kleinen Schlaglöcher... es nervt, es stresst, es schlaucht mich total.
 Wie ihr sehen könnt krieg ich auch hier auf'm Blog kaum noch was hin. Würde gerne mehr schreiben, euch besuchen und lesen, einfach mal wieder... kraftlos hock ich hier, hinter dem Monitor, und sehne mich nach tiefem, erholsamen Schlaf, danach endlich erfrischt aufzuwachen und sagen zu können: "aufi gehts!" Aber im Moment geht nix aufi. Net bei dem ständigen Gefühl, mir hätte jemand die Wirbelsäule durch eine Metallschiene ersetzt. Aber wie es bei mir eben immer ist: ich hoffe auf's Beste! :o)

In diesem Sinne: weitermachen!

Dienstag, 9. Oktober 2012

Die Truman Show


Tragikomödie
USA 1998
Regie: Peter Weir
Darsteller: Jim Carrey, Laura Linney, Noah Emmerich, Ed Harris, Natascha McElhone

Sonntag, 7. Oktober 2012

gefüllte Teigrollen


Zutaten:

willkommen im Club ;)

Jetzt hab ich sie, die Null hinter der Vier, und gehöre zum erlauchten Club! ;)

Samstag, 6. Oktober 2012

Kulturgut in der Dose


Tanecious D - Kickapoo

^^
Der Kerle, der aus dem Poster steigt, ist Ronnie James Dio (✝ 2010). Den Vater des Jungen J.B. verkörperte Meat Loaf. Das Video entstammt dem Film "Tenacious D" mit Jack Black & Kyle Gass, die auch in der gleichnamigen und von ihnen gegründeten Band zusammen spielen.

Nur so als Info nebenbei! ;)

Sonntag, 30. September 2012

was'n los?

Ja, was'n los hier? Ist schon ne Weile her, seit ich mal was getippt hab. Wie kommts? Keine Ahnung. Jedenfalls habe ich mich entschieden, einfach mal das zu machen, was einige andere auch machen: einen Wochenrückblick. Erstens: ist übersichtlich; zweitens: dauert net so lang ;) Bin gespannt, was so los war.

Okay, fangen wir an... äh... Moment... Verdiddelidaddelt, wie geht das nochmal?

Gemacht: gedaddelt, gedartet, gekocht, Tivi geguckt, mit Ralfi zusammen gesessen und Spaß gehabt, viel gelacht
Geguckt: die Simpsons, Dr. Who, Star Trek TNG, Sheldon & die Nerds, Pseudo-Charlie "Walden Schmitt", Folgen 5-10/Staffel 1 von "Falling Skies", einige Handvoll Filme
Gelesen: Titel-Contest für Dr. Who-Bilder auf g+, den EPG fürs Tivi (elektronischer Programmführer)
Gehört: Musik ("Classic Rock", "80er" und "Rock Hymnen" im Unity-Radio), die "Stimme" der E-Dartscheibe
Gedacht: wie ich meine Fleecys am besten trainiere, wie die Welt zu retten ist
Gefühlt: Liebe, Dankbarkeit, das alles gut wird, den kleinen Blubber der im Anmarsch ist
Geärgert über: MiraMagia (totale Performance-Probleme seit mehr als 2 Wochen); die Politik, den Schnorrer (sozusagen Ex-Freund)
Gelassen: an meinen zwei Kurzgeschichten weiterzuschreiben, zu bloggen, aufs Stadtfest zu gehen, meine Mutter anzurufen

... hmmm... ob es das schon war? Klingt net nach wirklich viel. aber seien wir ehrlich: nur Superman hat eine wirklich aufregende Woche. ;)

Montag, 24. September 2012

der Roman zum 11-Fragen-Tag


Eddi hat mich getaggt. Ich wollte eben noch auf den nächsten Baum springen, aber er hat mich doch erwischt, der Schlingel! ;)

Die Regeln

~ Jede getaggte Person erzählt 11 Dinge über sich selbst.
~ Außerdem müssen die 11 Fragen beantwortet werden, die man vom Tagger bekommen hat.
~ Du musst 11 weiterer Fragen an die Blogger stellen, die du taggen willst.
~ Dann musst du 11 weitere Blogs mit weniger als 200 Lesern auswählen und sie informieren.
~ Zurücktaggen ist nicht erlaubt!

- ich füge der Einfachheithalber mal hinzu: es gibt keine Zeitvorgabe! - 


11 Dinge über mich:

Sonntag, 23. September 2012

ein wenig getäuscht oder nur eingebildet?


Da muß ich doch unweigerlich an diesen Song denken, wenn ich mich an diesen (äußerst kurzen) Lebensabschnitt erinnere:

Schräger als Fiktion

Tragikomödie, USA 2006
Regie: Marc Forster
Darsteller: Will Ferrell, Emma Thompson, Dustin Hoffman, Maggie Gyllenhaal, Queen Latifah

Samstag, 22. September 2012

gewerkelt

So ohne Kopfschmerz... hach, was is des schee! Da hab ich heut mal ein bissi gewerkelt. Okay, okay, die meiste Zeit hab ich ausgiebig gedaddelt! :D Das muß einfach mal sein. Aber auch für die bevorstehende Spukzeit habe ich mir einen neuen Hintergrund angefertigt. Hach liebe Leut, was man so alles schönes mit ein paar tollen Fonts und einem inspirativen Photobearbeitungsprogramm machen kann... Das hat mir richtig Spaß gemacht.

Natürlich arbeitet mein Geist auch auf Hochtouren, welche Geschichtchen ich euch dieses Jahr anbieten kann. Leider muß ich sagen, das mir noch nix Gruseliges eingefallen ist... naja, das kommt bestimmt in den nächsten Tagen, wenn die ersten Blätter von den Bäumen geweht werden und die Nacht nun endlich früher hereinbricht! ;) Dieses Jahr könnte man mal ein paar klassische Horrorgestalten aufwarten lassen, was meint ihr? Denn die Werwölfe haben ja letztes Jahr total die A-Karte gezogen gehabt.

In diesem Sinne: kreativ bleiben :O) (...und ich füge mit Inbrunst hinzu: und schmerzfrei!^^)

Donnerstag, 20. September 2012

Arnold vom Amazonas - ein Experiment - Teil IV


Und hier geht es nun weiter mit Arnolds Abenteuer Teil III. Dann wollen wir mal sehen, wie es weitergeht...

Arnold... Teil IV

Dienstag, 18. September 2012

Gewitter im Kopf

Letzte Woche schon begannen meine Kopfschmerzen. Samstag vor einer Woche, um genau zu sein. Da waren es mehr Spannungskopfschmerzen. Der Lattenrost quälte mich, und mein Nacken-Schulter-Bereich schmerzt ohne Ende. Kopfweh. Konnte mich nicht mehr konzentrieren, nachts nicht schlafen, nichts machen.
 Doch seit drei Tagen jetzt habe ich ein Gewitter im Kopf. So schlimm war die Migräne noch nie. Normalerweise gipfelt dieser furchtbare Schmerz darin, das mir elend wird und ich mehrmals die Keramikabteilung aufsuchen muß. Wenn der Magen leer ist, lassen die Schmerzen nach und klingen schließlich ganz ab. Aber nicht heute. Nein. Der Schmerz, der sich auf der linken Seite festgesetzt hat und Blitze durch meinen Hinterkopf, die Seite und auch die Stirn schickt, steigert sich nun wieder kontinuierlich seit heute morgen. Da dachte ich schon, ich hätte es überstanden. Dachte, es wären nur die "Nachwehen", die meinen Kopp schmerzen ließen. Aber nein. Die Migräne will einfach nicht enden...

Ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Ich kann nicht richtig essen, habe davon ab auch nicht wirklich Appetit. Auch trinken kann ich nicht wirklich - selbst wenn ich Durst verspüre, wird mir nach einigen Schlucken Wasser schon schlecht. Diesmal haut es mich wirklich um. Weiß nicht, wie ich mich hinlegen soll. Kann kaum länger als eine halbe Stunde auf sein, bis das Gewitter wieder so richtig zu zucken und pochen beginnt... Elend das. Ich fühl mich, als würde mir jemand mit dem Hammer immerzu winzige Nadeln in den Schädel schlagen. Laune = Tiefpunkt. Konzentration = null. Und Besserung ist nicht in Sicht. Keinen Plan, was ich noch machen kann. Meine sonstige Strategie (schwitzen, schwitzen, Dunkelkammer, schwitzen und ausruhen, bis der Schmerz nachläßt) wirkt diesmal so überhaupt gar nicht. Mich drängt es zu der Vermutung, das es diesmal keine "normale" Migräne ist. Irgendwas stimmt nicht, und ich weiß nicht, was es sein kann.

Und ich google die Symptome bestimmt nicht nach. Kann kaum aus den Augen gucken, geschweige denn lesen. Zumal die Symptomatik eindeutig auf typische Migräne schließen läßt. Letzte Nacht hat es so in meinen Schädel gewittert, das mir eine Ader im linken Auge geplatzt ist. Einfach so. Obwohl meine Äuglein die ganze Zeit geschlossen waren... verstehe die Welt nicht mehr. Das macht mich wirklich einfach nur fertig. -.-

Ich wünsche allen Leidgeplagten von Herzen gute Besserung! Und allen, die mit Migräne nie zu tun hatten, das es auch so bleibt!

Sonntag, 16. September 2012

Neumond-Nächte bei FantasyRama

... und weil mir gerade langweilig ist, zeige ich euch, was man da so machen kann. :D

Dieses Event geht nur 48 Stunden (wurde allerdings aufgrund kleinerer Problemchen um 6 Stunden verlängert). Wer bei Farmerama zockt, wird die Vollmond-Nächte kennen. Dort hat man nur die Hauptwiese, um spezielle Horror-Pflanzen zu züchten und sie gegen Schnickschnack einzutauschen, der Punkte bringt. Bei

Freitag, 14. September 2012

männliche Drehbücher

Da war sie wieder, die Szene im Film, die allen chauvinistischen Männern das Vorurteil bestätigt, das Frauen doof sind:

Frau hat Verdacht, das ihr Mann ein Mörder ist. Sie findet Beweise im eigenen Badezimmer. Ruft Freundin an, sie solle die Tochter abholen. Freundin sagt, sie gehe ins Autokino. Frau fleht Freundin an, wenigstens nach dem Autokino die Tochter holen zu kommen. - Eine Weile später klingelt das Telefon. Freundin sagt, sie käme jetzt noch Tochter abholen. Mann sagt am Telefon, das hätte sich erledigt. Freundin zwitschert vergnügt: "Gut, dann bestell deiner Frau schöne Grüße."

Selbst mich würde das am Geisteszustand der Freundin zweifeln lassen. Mal ehrlich, was kann denn das für eine Freundin sein, wenn die sich lieber wie ein Flittchen pimpt um nach dem Autokino noch einen Kerl fürs "Parken" abzuschleppen, anstatt der ängstlich klingenden Frau die Bitte zu erfüllen, ihr Kind holen zu kommen?
 Sowas Doofes kann nur aus der Feder eines schlechten Drehbuchautoren stammen. Und zwar eines männlichen. Und ich bin mir sicher, es gibt auch noch Männer die behaupten, sowas wäre realistisch!

der aus der Schublade kam...


... und zwar aus der emotionalen wie auch geistigen.
(dieser Post enthält unschöne Kraftausdrücke, ich bitte vorab um Verzeihung für die verbalen Aussetzer aufgrund emotionaler Aufgewühltheit)

In einem lustigen Film kam plötzlich, unvermittelt, unerwartet und völlig übermannend ein Song, den ich hasse, seitdem ich ein unschönes Erlebnis mit einer Person hatte, die ich niemals wieder beim Namen nennen möchte

Donnerstag, 13. September 2012

zeigen!

Dieser Spruch "keine Zeit für die Liebe", der immer mal wieder so lapidar oder spaßeshalber angewandt wird, hat mich schon immer gestört. Denn wie könnte man eben dafür keine Zeit haben, für das größte, das stärkste, das mächtigste aller Gefühle von der ganzen buten und unbunten Palette der menschlichen Emotionen? Die Leute, die ich persönlich es bisher sagen hörte, haben entweder nie selber wirklich geliebt, oder nie darüber nachgedacht, was sie für einen Stuss reden - oder beides. Oder aber: sie wollten sich keine Zeit dafür nehmen, weil a oder b oder beides zutrifft... Wie dem auch sei.

Hier an dieser Stelle lege ich einen kleinen Stopp ein, ein Päuschen, und huldige der Liebe meines Lebens. Nun ja, huldigen... Wenn ich so darüber nachdenke, was ich früher unter Liebe verstanden habe und wie sich im Laufe meines Lebens das Verständnis für den (In-)Begriff 'Liebe' doch verändert hat... Liebe muß man zeigen, man darf sie nicht für sich behalten. Jedesmal, wenn man sich von dem anderen verabschiedet - und sei es nur weil man einkaufen geht (oder der andere ;)) - sollte man sich gewiss sein, ihm seiner Liebe zu versichern. Wer weiß schon, was im Leben so alles geschieht? Wenn man "jeden Tag leben soll, als sei es der letzte", so sollte man auch der Liebe ihren Platz und Raum zugestehen als wäre es das erste (oder letzte) Mal, das man den anderen sieht. Denke ich. Und wenn ich meinen Liebling dann wiedersehe, und sei es weil er nach ein paar Minuten aus der Küche zurück ins Wohnzimmer kommt, dann freue ich mich ebenso über seine Gegenwart, als wäre er acht Stunden unterwegs gewesen. Das will die Liebe, das fordert sie, und das soll sie - unbedingt! - auch bekommen! :O)

Und nun, fast völlig wortlos, verlasse ich diesen Ort des Geschehens und lasse ein Bild da, das ich nun hiermit offiziell in die Internetwelt hinauskatapultiere und das meine Gefühle ausdrücken soll. Sicher gibt es achtzigmillionentrillionentrilliarden weisere Sprüche von sehr weisen Menschen - aber die bin eben nicht ich und diese Sprüche sind alle net von mir! ;)


der Doktor ist zurück!

Gestern Abend, 21:10 Uhr auf Fox Deutschland: die Rückkehr des 10. Doktors (David Tennant)! Staffel 3 & 4 werden nun gezeigt, ehe es dann mit der brandneuen 7. Staffel (des 11. Doktors) weitergeht, die letzten Samstag in England und Amerika gestartet ist. Am Ende der 4. Staffel wird sich dann das Geheimnis (jedenfalls für die deutschen Fans) lüften, wieso der 10. ausgerechnet in diesen 11. Doktor inkarniert ist... Doch bis es soweit ist, werde ich mich erstmal an den vielen für mich völlig neuen Folgen erfreuen! :O)  Und so bleibt mir zum Thema Zeit nur dieses hier zu hinterlassen:

Webseite:  http://doctorwhogifs.tumblr.com/

Mittwoch, 12. September 2012

KapiHospital

In der Browsergame-Simulation "KapiHospital" spielt man seinen eigenen Krankenhaus-Chef, der sich täglich um das Wohl seiner Patienten kümmert. Zu Beginn besitzt man lediglich eine Etage - später hat man die Möglichkeit zwischen 4 (nicht Premium-Spieler) und 5 Etagen (Premium-Spieler) freizuschalten. Mithilfe eines kleinen Tutorials wird man mit den Grundlagen des Spieles vertraut gemacht:

Bäh-Knutscherei


Anhand meines damaligen Tagebuchs habe ich rekonstruiert, das ich ungefähr 3 oder 4 Tage, ehe ich nach Wiesbaden gezogen (worden) bin, einen Typen kennengelernt hatte (T.J.). Laut meiner eigenen Aussage haben wir damals kaum etwas anderes gemacht als Knutschen. Boah, mit Zunge! Wie alt war ich? Mal rechnen... laut Adam Ries müßte ich im Juni '89 noch 16 Jahre jung gewesen sein. Und das waren meine ersten Zungenküsse.
Ich erinnere mich an T.J.: Er hatte rote Haare und war nicht besonders groß. Erdbeerblondinen fand ich ja schon immer schnugglisch. Doch die Knutscherei - also meins war das net! Das geht auch aus meinem

Sonntag, 9. September 2012

Arnold vom Amazonas - ein Experiment Teil II

Den 1. Teil unseres (=Eddi Brent & meine Wenigkeit) experimentellen Abenteuers findet ihr hier!

Arnold vom Amazonas - Teil zwo

E.T. - ich war/bin Elliott!

Angeregt von den wunderbaren Beiträgen von Balubaer "Perry", der im Teenager-Alter einen ökonomisch-ökologischen Helden erdachte und Eddi "E.T." Brent, der seine Alien-Fußstapfen-Technik auf's höchste optimierte, schließe auch ich mich nun der Sci-Fi-Outings an:
Ich war (und bin immer noch) Elliott!

Was genau soll sich geneigter Leser darunter vorstellen?

Samstag, 8. September 2012

Star Trek wird 46!

... und wie ihr euch denken könnt, hat google zu diesem Anlass ein neues doodle kreiert. Aber diesmal nicht nur irgendein doodle, das die Helden des Weltalls ehren soll. Nein, dieses doodle bietet Überraschungen und Spaß, wie selten ein doodle!


Rechts neben dem doodle seht ihr ein Lautsprecher-Symbol (2.), also stellt eure Boxen an. Wenn ihr nun mit der Maus über das Bild fahrt, erscheinen an einigen Stellen (1.) blaue Rahmen um gewisse Dinge im doodle. Nun klickt ihr mal drauf und - Überraschung!

Ich hab herzhaft gelacht & wünsche euch ebenso viel Spaß dabei.

Welch ein tolles doodle! Danke, einfach grandios!


Mittwoch, 5. September 2012

Kindererziehung früher: Der Hort


 Hort & Kindergarten in einem. Rechts der Hort, links der Kindergarten, alles unter einem Dach. Für Alleinerziehende. In der Mitte der Weg, hellbraun, kieselig. Linkerseits der Spielplatz und Hof. Spielplatz mit Rutsche, Sandkasten, Kletterholzbalken... Spielgerätschaften waren alle gut verstaut in einer Art Garage, die man vom Hof aus erreichen konnte.
 Nach der Schule war es Pflicht, unverzüglich dort zu erscheinen. Mein Fußweg betrug kaum 5 Minuten. Aber ich bummelte immer gern mal. Im Hort war ich nicht allzu gern. Außer einem einzigen Jungen aus meiner Klasse (mit dem ich nicht wirklich was zu tun hatte) war sonst niemand von meiner Schule im Hort. Bis André kam. Spanier. Temperamentvoll weniger, aber echt lieb. Aß unheimlich gern seine Popel. Er war auf der katholischen Seite unserer Schule. Insgesamt gab es da 3 Schulen in einer: die "normale", die katholische und die Vorschule. André wohnte einige Häuser weiter als ich, also fast ein direkter Nachbar. Ich mochte ihn sehr gern. Wir "hingen" viel zusammen rum, auch wenn ich mehr als ein Jahr älter war. Aber älter war ich eh als alle anderen Kinder im Hort. Im Schnitt zwischen 1-2 Jahre. Vielleicht auch mit ein Grund, warum angeblich immer ich den "Kleinen" Flausen in den Kopf setzte.

Seit ich fünf bin esse ich keine Tiere mehr. Donnerstags - ich weiß es, als wäre es gestern erst gewesen, so hat es sich in mein Gedächtnis gebrannt - gab es Leberkäs. Und als Nachtisch rote Beete. Bäh. Ich hasse rote Beete. Noch heute wird mir von roter Beete, und wenn ich sie nur rieche, ganz übel. Ich weiß, das rote

Montag, 3. September 2012

mit Glück ... rum isses

.... das Drama mit dem Esszimmer. Naa, net mit einem Zimmer, in dem man essen kann! ;) Heute war ich abschließend nochmal beim Unkel Zahndoktor. Jo, jetzt war die letzten Wochen ja "Ruhe". Abgesehen von den Schmerzen, die ich nun oben bei zwei der hinteren Zähne verspürte, wenn ich etwas gegessen habe. Naja, net an den Zähnen selber, mehr am Zahnfleisch. Irgendwas war wohl ein ganz klein wenig entzündet. Der Doc hat die Lücke geschlossen und kam mit einem Gerät an, das er "den Schmerzbohrer" nannte (sah aus wie eine Mischung zwischen einer Heftpistole und einem Fön) - mir schwante ja nix Gutes, ich meine, was ist denn das für ein furchteinflößender Name? Schmerzbohrer... Schmerzen... bohren... eine schlimmere Kombination kann es ja wohl kaum noch geben!
 Aber damit hab ich ja keinen Vertrag mehr! Angst vorm Zahnarzt! Pah! Habsch net mehr. Meine volle und ungeteilte Aufmerksamkeit erhielt die Lampe über mir, der Fixpunkt sozusagen, der sowas von fix war!^^ Nach einigen Minuten (Vorsicht: Maulsperre) wagte ich es zu blinzeln. In Kombination mit der Sonne, die grell das Zimmer flutete, war das wohl zu viel Licht für meine übermüdeten Augen. Alles war grün, wenn ich blinzelte...

  Als ich zum Abschied die Worte hörte: "... und im neuen Jahr beginnen wir dann mit dem Zahnersatz...." stieg mein gute-Laune-Pegel ins nahezu Unermessliche! Herrlich! Ich kann es kaum erwarten, mal ein halbes Jahr keinen Besuch von der Zahnfee zu bekommen.

Somit: rum isses, mit Glück. In diesem Sinne: allzeit gut Biss!

Freitag, 31. August 2012

The Wrestler - Ruhm, Liebe, Schmerz


Drama, USA 2008
Regie: Darren Aronofsky
Darsteller: Mickey Rourke, Marisa Tomei, Evan Rachel Wood

Donnerstag, 30. August 2012

Deko online

Es gibt da viele kreative Köpfe im MiraMagia-Land. Ich hab schon dolle Gebilde gesehen: von Totenköpfen mit gekreuzten Knochen (und das war wirklich super gemacht!) über Kreise, in denen sich ganze Themenparks befanden, hin zu allgemein sehr weit verbreiteten Herzen (langweilig, an jeder Ecke trifft man solche). Also habe ich mich net lumpen lassen, und meine Blümchen ebenfalls kreativ dekoriert:


Na, was ist das Gebilde links wohl? ;) Leider hat man net wirklich viel Auswahl an unterschiedlichen Blumen, also habe ich auf die hübscheste Alternative zurückgegriffen, die weißen Was-auch-immer-Blümsche.


Gepriesen sind die Topfpflanzen!

Ungefähr in der 90. Minute des legendären Westerns "Rio Bravo" raucht sich der Sheriff (John Wayne) vor dem "Hotel Alamo" eine Selbstgedrehte und lehnt lässig am Terassenbalken. Die Banditen (derer drei Stück) reiten auf ihn zu und quatschen ihn von hohem Ross aus an. An der Tür des Hotels, versteckelt hinter dieser, steht ein junger Bursche, der sie belauscht. Er sagt der Hoteldame, sie solle ihm mit einem Trick helfen, die Banditen abzulenken, um dem Sheriff zu seinem von diesen entwendeten Gewehres zurückzuverhelfen. Die Lady solle, sobald der Bursche auf die Terasse hinaustritt, die Topfplanze durchs Fenster schmettern... Der Trick klappt, ein genialer Schachzug im Kampf gegen das Übel!

Was wäre diese Szene nur gewesen, wenn es damals noch keine Topfpflanzen gegeben hätte? Die Dame hätte vermutlich einen Stuhl oder gar ganzen Tisch durchs Fenster schleudern müssen, wäre völlig ko zusammengebrochen und der ganze Trick wär den Bach runter gegangen, weil die Banditen alle hätten abknallen können.

Gepriesen seien die Topfpflanzen!

blume-0097.gif von 123gif.de



Ein Mountie in...

... meinem Traum

Ich habe es nachglubschen müssen: die Serie "Ausgerechnet Chicago" - eher bekannt unter "Ein Mountie in Chicago" - wurde 1995 erstmals im deutschen Tivi ausgestrahlt. Kein Wunder, das ich sie damals net angeschaut habe - das war eine äußerst "turbulente" Zeit, um es mal so zu nennen, und da stand mir der Sinn nach weitaus anderen Dingen als nach einer kanadischen Fernseh-Serie.

Aber vor einigen Wochen habe dann auch ich den Mountie für mich entdeckt. Ja, zur Zeit meine Lieblingsserie*, wohl deshalb, weil dieser Typ einfach total lieb ist. Er glaubt immer an das Gute in den Menschen, ist hilfsbereit und höflich... und ja, ich gebs zu, schnucklig ist er auch. Aber erst zweitrangig ;) Davon ab hat es mir dann doch eher der "Wolf" angetan, naja, an sich ja ein Huskie, aber dem Zuschauer kann man das auch mal als Halbwolf verkaufen - oder Halbhund?

Warum ich das hier erwähne, etwas das an sich völlig irrelevant scheint? Tja, ich hatte einen Traum, als ich mich gestern Mittag in mein Bett kuschelte. Und in diesem Traum rief ich ungefähr 20-30 Freundinnen (keine Ahnung wer all diese Frauen waren, aber im Traum waren es eben meine Freundinnen) über die Häuserdächer zu, das ich "Ein Mountie in Chicago" angucke. Tja... scheint ja wichtig genug zu sein, das ich es (wenigstens im Traum) durch die halbe Stadt brülle. Also dachte ich mir kann es nix schaden, es an dieser Stelle mal zu erwähnen.

Kennt diese Serie noch jemand? Hat sie jemand gern geguckt? Was hat euch daran gefallen bzw. so gar net gefallen?

*abgesehen vom Doktor natürlich! Denn Dr. Who steht bei mir nach wie vor an 1. Stelle, auch wenn die Serie in zwei Wochen erst wieder startet ;)

Mittwoch, 29. August 2012

der klassische Grusel

Angeregt zu dieser kleinen Zeitreise wurde ich von Battle Rear Solid's Post. Einen kleinen Moment mußte ich wirklich scharf nachdenken, doch dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren: mein erster Horrorfilm! Was war das wohl? Ratet. Ehe ich es euch verrate, reisen wir zurück ins Jahr 1981.

Sonntag, 26. August 2012

Cloudbusting - bildende Kunst :)


Wilhelm Reich († 1957) war ein Psychiater, Psychoanalytiker (ehemals Schüler von Sigmund Freud), Sexualforscher und Soziologe, der sich später auch in Bereichen der Naturwissenschaften wie z. B. Physik und Meteorologie betätigte.

In Kate Bushs Video zu dem Song "Cloudbusting" wird Wilhelm Reich von Donald Sutherland gespielt, während Bush selber seinen Sohn Peter mimt. Dieses Musikvideo ist wohl deshalb so zeitlos schön und interessant, weil es nicht einfach ein Video ist,

Freitag, 24. August 2012

Akzente setzen ;) / (Sinn-)Spruch des Tages


"Trauen Sie nie einem Mann mit Fliege. 
Der Schlips wird geknotet, 
um das Genital zu betonen. 
Sie wollen doch keinem Mann vertrauen, 
der mit dem Binden einer Fliege 
seine Ohren akzentuiert?!"



aus "State & Main"

Donnerstag, 23. August 2012

au und wow

Meine Badewanne hat mich gestern mittag nicht gerade freundlich begrüßt. Als ich in die Wanne steigen wollte, um eine erfrischende Dusche zu nehmen, spürte ich plötzlich und nadelstichgleich einen Schmerz in den äußeren rechten Zehen des rechten Fußes: mein kleiner süßer, knubbeliger Zeh und der "Ringfinger"-Zeh spreizten sich unnatürlich auseinander und wollten doch tatsächlich den nicht gerade schmalen Badewannenrand umschließen. Das Duschen ging noch, doch danach das Auftreten beim Laufen war dann net mehr so die reine Wohltat. Also schonte ich meinen im unausgeschlafenen (oder verschlafenen) Kopf gepeinigten Fuß, so gut es ging. Klaro. Als ich dann gegen Abend mal nachschaute - da überzeugte Sockenträgerin ;) - traf mich fast der Schlag. Im ersten Moment dachte ich, der kleine Knubbelzeh sei schon abgefallen, so gut hatte er sich dunkel-blau-lila getarnt. Au. Keine schöne Sache das.

Das Wow! des gestrigen Tages ereilte mich dann in Form eines eckigen Päckchens, das mir ein lieber Bekannter hat zustellen lassen. Die Überraschung. die sich darin befand, verschlug selbst mir die Sprache - obwohl ich sonst ja zu allem und jedem meinen Senf dazugeben könnte. Dabei handelte es sich um das Buch "Ismaels Geheimnis" von Daniel Quinn. Wer sich hier auf meinem Blog ein wenig umgesehen hat kann sich vorstellen, was mir dieses Buch bedeutet und wie groß meine Freude war (bzw. ist)! Ich kann es selber noch kaum glauben, das sich dieses Werk nun endlich endlich in meinen Händen befindet! :)

 An dieser Stelle möchte ich mich nochmal 
innig bei Dir bedanken, lieber Mobi!



Montag, 20. August 2012

dahinschmelzen...

... aber von langsam kann keine Rede mehr sein, denn ich zerfließe. Eindeutiger Tatbestand: das ist kein Wetter für mich! Ich als Herbstkind bevorzuge es doch etwas frischer und liebe die Möglichkeit, richtig Luft in die Bude lassen zu können. Hier steht seit Tagen alles - naja, jedenfalls die Luft. Denn ich selber hänge doch wohl eher wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Ich kann mich kaum noch auf etwas konzentrieren - und Lust etwas zu machen habe ich sowieso zur Zeit net. Minimalistisch in jeder Bewegung, selbst die Gedanken scheinen stillzustehen bei der drückenden Hitze. Und während andernorts Gewitter an der Tagesordnung sind, lullt uns hier im Wiesbadener Kessel die heiße, stickige Luft ein. Durchzug? Ein Fremdwort. Abkühlung? Was ist das? Munter kratzen die Regengüsse genau dann die Kurve, wenn's auf unsere Stadt zugeht.

Bin froh, wenn das rum ist. Aber diesmal wirklich, bitte. Zumal meine Laune seit Tagen net so ist, wie ich sie gern hätte. Noch dazu die Schmerzen, die sich geradezu austoben, als hätten sie nur darauf gewartet, mich alle auf einen Schlag quälen zu können... bäh. Fies.

Ich wünsche euch allen, das ihr diese Welle der wetter'lichen Unpässlichkeiten gut übersteht! Dran denken: genug trinken ;)

Freitag, 17. August 2012

dialogischer Fauxpas

Der Spruch war mal gut:

Neulich bei Akte (ni)X*: Scully wird ins Krankenhaus eingeliefert. Sooo 'ne Kugel schiebt sie vor sich her, der Bauch türmt sich geradezu als Berg vor ihr auf, das man ihr Gesicht kaum noch sehen kann, während sie auf dem Krankenbett den Gang runtergeschoben wird. Was fragt da die Ärztin Foxy Mulder?: "Ist sie schwanger?"
Muß man dafür studieren, um solche Dialoge schreiben zu können? Ich wunder mich net, das ich damals, als die Serie dann in die x'te Staffel ging, aufgehört hatte mir diesen Krempel anzugucken. Wer war der Professor in Literatur, Poesie? Wer hat diesen Leuten, die meinen sie können als Drehbuchautoren Karriere und das große Geld machen, nur das Schreiben beigebracht? Und sollten sie schon tot sein, würden sie sich dabei net im Grabe rumdrehen? Weia... Aber gelacht hab ich herzhaft. Merci cherie... auch an die deutsche Synchronisation, auf die ich sonst so große Stücke halte. Solche Dialoge sind einfach zu schön, als das ich mir das im Originalton antun wollte.

Ihr wollt wissen, was Foxy geantwortet hat? Ein einfaches "ja" wird's gewesen sein, viel mehr konnte ich vor Lachen net von seinen Lippen lesen, denn gehört habe ich das nicht mehr. :D

*Folge: "Feuer und Asche"

Montag, 13. August 2012

Wenn man sonst nix im Leben hat...

... als Menschen das Leben im Netz auch noch schwer zu machen. Spam ist ja nicht mal das Problem. Sorry, aber der sogenannte "Spam-Schutz" (captcha-Code) bring ja mal gar nix, denn wenn einer wirklich Müll verbreiten will, dann halten den die paar Zeichen auch net davon ab! Und auch Bots wählen sich da mittlerweile gerne durch (oder rein, wie auch immer)...

Das wirkliche Problem sind die Mobber. Obwohl sie sich so gar net für die anderen interessieren und denen

Sonntag, 12. August 2012

Ironman 70.3 - Sportlichkeit im Sonnenschein

... nicht das ich mitgemacht hätte :D Aber Respekt allen, die teilgenommen und auch durchgehalten haben! Und das bei der Hitze... Die Sonne stach vom strahlenden Himmel, und da mußte ich eben einfach mal gucken gehen.

Die Tour begann mit dem Schwimmen im Raunheimer Waldsee. Die Radstrecke über 90 km führte durch den Taunus, u. a. von Raunheim über Igstadt, Engenhahn und Heftrich, bis zum Kurhaus/Wilhelmstraße in Wiesbaden. Und die Laufstrecke führte die Athleten zu beiden Seiten vier Runden lang um den Kurpark herum.

Und hier habe ich ein paar Schnappschüsschen vom Ironman 
direkt vor meiner Haustür für euch:

Samstag, 11. August 2012

Nachteule vs. Taglerche

Ich habe meinen Rythmus ein wenig umgestellt. Gehe früher ins Bett - auch wenn ich mich bis in den (hellen) Morgen im Bett herumwälze und meist erst einschlafen kann, wenn ein wenig Licht durch's Fenster fällt. Aber

Freitag, 10. August 2012

gelbe Helden

Vor kurzer Zeit bin ich im Netz auf ein richtig geniales Blog gestoßen: Springfield Punx. Dean, der kanadische Blogger, zeichnet seine Helden - ob nun Sportler, Film- und Fernseh-Figuren, Comic-Helden... - in Stil der Simpsons. Auch erklärt er ausführlich, wie er seine Zeichnungen am PC bearbeitet und worauf es bei einer Karikatur ankommt bzw. wie man diese überhaupt erst wahrnimmt.

Kurzentschlossen hatte ich Dean dann angeschrieben, ob ich mir eines seiner genialen Dr. Who Bilder in mein Blog setzen darf. Mir war es ein echtes Bedürfnis, ein paar Worte über sein Blog zu verfassen. Wenige Tage nach meiner - für meine Begriffe in Huckepack-Englisch verfassten - e-Mail erhielt ich eine echt spaßige und total nette Antwort. 

Hier einer meiner Lieblings-Springfield-Punx: 
der 11. Doktor 
(Matt Smith)

"Stetsons sind cool!"
mit freundlicher Genehmigung des Zeichners
~ Danke dafür, Dean! ~


Zudem veröffentlich Dean hier auch Fan-Art von anderen, die sich künstlerisch an ihren Helden betätigt haben. Da sind immer wieder ganz klasse Bilder dabei! Dieses Blog ist einfach geil, und es macht tierisch Spaß, immer wieder neues zu erkunden! Für mich nicht nur als absoluter Simpson-Freak, sondern auch als Comic-Narr und Fan von Cartoon-Kunst ein Hochgenuss!

Viel Spaß euch allen beim Stöbern!^^

Dienstag, 7. August 2012

Nicht nachtrauern...

... den vergangenen "Freunden".

Ich habe schon viele nette/liebe Menschen in meinem Leben getroffen. Einige davon habe ich näher kennen gelernt, andere waren so schnell aus meinem Leben wieder verschwunden, das ich mir wünschte, sie näher hätte kennenlernen zu dürfen. Aber so ist das eben: dann und wann ergreift man die Chance, manchmal eben net.

Wenn ich schon keinen Termin bei dem hab...

... dann träum ich gleich vor "Sehnsucht" vom Zahnarzt. Unglaublich!

Ich machs kurz, hier so grob der Traum:

  Ich war bei meinem Lieblingskieferorthopäden und der sagte mir eiskalt: "Ich kann Sie net weiter behandelt. Da sind Fehler vorgekommen, und da die falsche Behandlungsweise gewählt wurde, endet hier meine Zuständigkeit!" Boah! Ich war fix und alle und schleppte mich heulend zu meinem "Hauszahnarzt".
Der ließ seinen Patienten einfach links liegen und bat mich in sein privates Sprechzimmer (hui, was'n des?). Dort nahm er Block und Stift zur Hand, schlug die Beine übereinander und lauschte mir bei all meinen Sorgen. Ich sagte ihm wie schlecht es mir ginge, wenn die Zähne nicht gemacht würden und das er meine letzte Hoffnung sei, nachdem mich der Chirurg so barsch abgewiesen hatte.
Mein Zahnarzt nickte und nickte (kam mir ein bissi vor wie die Pappfigur des Gendarmen bei "Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe", die nickte auch immer) und sagte dann ganz sanft: "Ich werde mich Ihrer Zähne natürlich annehmen!"
Ich war happy, Traum Ende.

Kam mir ja eher so vor, als wäre der Zahnarzt ein Psychotherapeut. Also wonach verlangt's mir denn nu' wirklich? Wie auch immer...


 Das muß ich erstmal in Ruhe analysieren!^^

Sonntag, 5. August 2012

also manche Webseiten...

... da kratz ich mir den Kopf! Net, das da irgendwas schlimmes, anstößiges, abartiges oder sonst irgendwie seltsam Geartetes gepostet wäre. Nein nein, aber es erschließt sich mir bei einigen Seiten nicht der Sinn. Auf

Samstag, 4. August 2012

Unendliche Weiten...

... und so viel mehr! ;)

Wie ihr sehen könnt befindet sich das neue Design im Zeichen des Weltraums... nicht, das ich ein ausgesprochener Sci-Fi-Fan wäre, neien! Doch die Erkundung des Weltalls und all dem, was in ihm steckt - oder auch nicht - hat ja schon immer die Fantasie des Menschen beflügelt.

Ist einfach mal eine schöne Abwechslung zum Irdischen... so in den unbekannten Sphären schweben und die Gedanken schweifen lassen. Und nachdem ich nun mein Tagewerk getan hab - jupp, ihr könnt es sehen: das neue Menü ist im Einsatz und verträgt sich nu auch mit meinem Schnell-Beförderungs-Pfeil (hach, ich liebe dieses Wort!). Und wie die Raumschiffe durch's All gleiten - naja, jedenfalls die in den schicken Serien - so gleitet auch mein Menü. Klickt ein bissi rum, es macht Spaß!

Einige andere Änderungen gab es auch: nein, ich hab euch net aus meinem Blickfeld verbannt, lediglich die Möglichkeit gegeben, eure Flügel etwas weiter auszubreiten.^^ So kann ich euch nu endlich wieder alle sehen und man wird nicht mehr von einer Flut seltsamer Dingse an der Seite abglenkt. Die neue Anordnung vom Post-Archiv hatte ich bereits vorgestellt, so könnt ihr ohne langes und mühseliges Klicken alle Titel einsehen.
Sischer, das macht die Seiten-Navi ein wenig überflüssig... aber sie ist sooo schee! ;)

In diesem Sinne frohes "Schweben" (wo auch immer)!

Freitag, 3. August 2012

mal wieder das Menü....

Langsam ein so leidiges Thema wie die Zähne. -.- Ich bin genervt! Mein Menü... seit letztem Jahr im Oktober suche ich nach einem solchen Menü, wie ich es zur Zeit hier eingebaut habe. Aber dieses Menü ist wohl mit einigen Javascripten net kompatibel. Will heißen: die Codes im html-Bereich bzw. in html-Gadgets kollidieren miteinander, der eine hebt den anderen auf oder setzt Script-Teile außer Kraft.

Ich raufe mir im Geiste die Haare... und da ich im Moment einfach keinen Nerv habe, sofort nach einer Lösung zu suchen - denn ich denke immer sehr lange über ein Problem nach - werdet ihr eine Weile wieder den "Scrollfinger" benutzen müssen. ;) Tja, Schnellbeförderung adé, denn auf mein Menü will ich einfach nicht verzichten! Will net, will net, will net! Trotzkopf.

Und während ich überlege, wünsche ich euch allen weiterhin viel Spaß bei allem, was ihr tut! :)

Notiz an mich: Für jedes Problem gibt es mindestens eine Lösung!^^

das Besondere sehen

Ich war nicht immer so bescheiden. Ich war zwar immer anspruchslos, aber ich habe viele Fehler gemacht. Oft wußte ich etwas nicht zu würdigen, sah Dinge als selbstverständlich an. Die Zeit und die Erfahrung haben mich gelehrt, das in jedem noch so kleinen Ding, jeder kleinen Geste, jedem Wort, jedem Blick mehr steckt,

Donnerstag, 2. August 2012

Erkenntnis / (Sinn)Spruch...

An all unserem Ärger sind andere schuld.
Das beste Mittel aber,
um bei guter Laune zu bleiben,
ist die stets richtige Erkenntnis,
dass man selber nichts taugt.

Wilhelm Busch


Nudeln mit Zwiebel-Linsen-Soße

Zutaten:

Mittwoch, 1. August 2012

luftige Matratze die zwote

So, nu isse da! Und so sieht das gute Stück aus:


Heut nacht wird sie eingeweiht. Ich bin gespannt, ob es was bringt! Also meine Lieben: nochmal ganz feste die Daumen drücken! :)

Testbericht folgt

Post-Archiv ma bissi geändert...

Für die übersichtliche Übersicht hab ich einfach mal des Archiv in den Footer verschoben. Ihr könnt nun aber auch alle Titel der Posts sehen... dann muß man net immer ewig des ganze Menü durchklicken bzw. sich per Navi 'nen Klickfinger zuziehen! ;)

Jaaa... nur mal so nebenbei. Bis später & allen einen schönen Tag!

Dienstag, 31. Juli 2012

luftige Matratze

Ich liebe meine Matratze! Spezialanfertigung, Naturlatex, Allergiker-verträglich. Weich und doch stabil. Und mein Bett! Ich liebe mein Bett! Net so wahnsinnig riesig, aber für zwei Kuschelhasen reicht es allemal! ;) Aber der Lattenrost... der macht mich echt fertig. Die HWS, Nacken-/Schulterbereich, Hinterkopf - ständig diese Schmerzen. Und es liegt am Lattenrost, ich weiß es.
Ralfi hatte also vor einiger Zeit die Idee, eine Luftmatratze anzuschaffen. Eine Bett-Luftmatratze wohlgemerkt, net so ein Dingens, das man uff den Boden schmeißt und gut ist!

So, und morgen ist dann Besichtigungstermin. Drückt die Daumen, das das Teil was taugt! :)

Bericht folgt! 

Montag, 30. Juli 2012

You don't know Jack - Ein Leben für den Tod


Drama/Biografie USA 2010
Regie: Barry Levinson
Darsteller: Al Pacino, John Goodman, Susan Sarandon, Danny Huston, Brenda Vaccano

Sonntag, 29. Juli 2012

Blog-Award

Völlig baff habe ich erfahren, das ich von Julia einen Blog-Award verliehen bekomme habe! Vielen Dank dafür! Ich fühle mich geehrt! :)


Ein paar Worte dazu:

"Sinn und Zweck dieses Awards ist es, Bloggerneulingen die Chance zu geben bekannter zu werden. Es ist schwer, sich in der Unmenge von Blogs hervorzutun und zu etablieren. Eine regelmäßige Leserschaft ist wichtig, um in den Tiefen des World Wide Webs wahrgenommen zu werden.
Das wissen wir alle und deswegen soll der Award an Blogger verliehen werden, die einen selbst inspirieren und weniger als 200 regelmäßige Leser in ihrer Mitgliederliste eingetragen haben."
Natürlich gibt es auch bei diesem Award "Aufgaben" welche man erfüllen sollten:


* Poste den Award auf deinem Blog!
* Verlinke den Nominator (als kleines Dankeschön)
* Gib den Award an 5 Blogger weiter, die weniger als 200 Leser haben 
  (gib denjenigen per Kommentar Bescheid)

Ich möchte diesen schnuckeligen Award natürlich sehr gerne weiterreichen, denn ich habe auch so meine Lieblingsblogs - auch wenn mir die Wahl schwer gefallen ist, denn fünf Blogs ist ja jetzt net sooo viel ;) Dennoch mußte ich mich entscheiden. Und hier die Glücklichen:

Naddi
Mary
Andrea
Holzkopp
und last but not least an meinen besten Freund & Seelenkameraden Hemdchen

stolz wie 'n Beutel Tütensuppe

Heute morgen bin ich unheimlich (im wahrsten Sinne des Wortes!) früh aufgestanden. Da ich schön Ruhe hatte, habe ich mich mal an mein neues Menü gesetzt... Und nach nur ca. 7 (in Worten: sieben) Stunden Plackerei: tadaaaa! Siehe da! Da isses ja, das neue Menü! Und auch genau da, wo es schon die ganze Zeit hin sollte! Und auch genau so, wie es von Beginn an hätte funktionieren sollen... Hach, nee, ich bin so unsagbar happy! Ich weiß, ich weiß... das Menü & ich, ein endloses Thema. :D

Tütensuppe? Genau so hat das alles zwischenzeitlich auf mich gewirkt. Als müßte ich jedes Krümelchen nochmal neu anordnen...

Fertig ich jetzt bin! Platzsparender isses geworden - ich freu mich. Hinlegen ich mich jetzt tu (räuper, hätte Joghurt wirklich "tu" gesagt? Wayne!)

In diesem Sinne! Niiiieee die Geduld verlieren... !

Freitag, 27. Juli 2012

Rübenwolf

"Rübe oder nicht Rübe -
das ist hier die Frage!"



... womit dann (fast) geklärt wäre, warum es Rübenwolf heißt... ;)

Das Wölfchen habe ich per Hand vorskizziert, dann im Photofiltre bearbeitet und dort auch den Hintergrund & Rahmen angefertigt. Kein Meisterwerk, aber Spaß hat's gemacht!

Mittwoch, 25. Juli 2012

eiskaltes Händchen / Objekt des Tages

Das war ein Drama Baby! 
Und weil es einfach nur gut tut und eine superklasse Idee ist, 
Eis auf diese Weise zu verpacken, 
ist das heute mein Objekt des Tages!

Drama Baby!

Die ganze Nacht kein Auge zugemacht... erwartungsvoll dann morgens vor acht ab zum Doc.

MiraMagia

Typ: Browsergame, ohne Download und Client spielbar
Spielserver: 3 (1. Zapfenbusch, 2. Kristallfarn, 3. Fliegenpilz)
Spielform: Social-Game/Simulation

Wer Farmspiele mag, wird MiraMagia lieben! Im Gegensatz zu altbekannten Farmspielen wie Farmarama oder Wurzelimperium bietet dieses Game eine erfrischende Abwechslung zum tristen "anbauen-ernten-fertig-Klicken". Es gibt die Auswahl zwischen vier unterschiedlichen Charakteren: Magier, Hexen, Druiden und

Tatsache!: Filmmusik

Tatsache ist, das Filmmusik der Auslöser ist, warum wir etwas gruselig, beklemmend, angsteinflößend, fröhlich, rührend, schön oder sonstwie stimmungsvoll empfinden. Wenn man das erstmal weiß und bewußt in Filmen darauf achtet und bei gewissen Szenen einfach mal den Ton ausschaltet, wird man im Endeffekt anders über die gezeigte Szene denken - bzw. fühlen.

Eine Frau im Schlafzimmer. Wacht mitten in der Nacht auf weil sie Durst hat. Geht in die Küche. Verharrt an der Spüle, um Wasser zu trinken. Geht langsam zum Bett. Das Telefon klingelt.

Klingt echt langweilig, was? Ist es auch. Aber die passende Musik im Hintergrund kann so einiges vermitteln:
schrille Töne, stetiger Bass, der wie Herzklopfen klingt, Pfeife eingesetzt - das vermittelt einem schon, das es um einen Thriller geht. (Außer natürlich, Helge Schneider hätte die Filmmusik komponiert.)
Wie stehts aber dann mit Dudelsackmusik? Oder einer einzelnen, leise erklingenden Panflöte? Na? Das passt sowohl zu einer Komödie als auch zu einem Drama...(denn diese Szene gibt es mit Sicherheit tausendfach). Mal drauf achten! :) Ist stellenweise schon wirklich witzig, wie einem dann die Spannung genommen werden kann.

Schreibt mal weiter! Sagt doch mal, um was es sich bei der Szene handelt! Wer ruft an? Und was will derjenige mitten in der Nacht? Und kann die Frau dann nochmal einschlafen oder macht sie etwas ganz anderes? Aufi, ich freu mich auf eure Ideen!

Dienstag, 24. Juli 2012

wie 'ne Bombe im Zahn

Weia! Da isses wieder, das fiese Wort: Zahn! Womöglich hätte ich gestern net voreilig sein sollen... als ich

Seelen-Sport

Trimm dich!
Spring mal über deinen Schatten!
(unbekannt)






Zum 115.Geburtstag von Amelia Earhart

Dieses wunderschöne doodle widmet google am heutigen Tag  Amelia Earhart:



Die Militärkrankenschwester und Sozialarbeiterin aus Kansas (*24.07.1897, verschollen 07/1937, offiziell für tot erklärt † 05.01.1939) erlangte Berühmtheit, als sie im Juni 1928 als erste Frau den Atlantik überquerte. Hier erfahrt ihr mehr über die faszinierende politisch engagierte Frauenrechtlerin und Flugpionierin Amelia Earhart.

Montag, 23. Juli 2012

nicht mit der Zunge dran gehen!

Und auch nicht drauf beißen! Von dem könnten diese Worte wohl stammen? Ach ja, ich wag es kaum zu sagen... bin heute mal wieder meinem "Hobby" nachgegangen: Zahnarztbesuch.

Der ent-nervte Zahn war wohl doch noch entzündet. Ich hoffe, jetzt ist es rum. Gut, das hoffe ich ja nach jedem Termin. Aber diesmal fühlt es sich gut an. Und ich bin sogar um die eklige Betäubungsspritze rumgekommen. Erfolg verbucht, ✔ dahinter!

Mit der Zunge geh ich auch net dran... ich schwörs!lippen-0014.gif von 123gif.de

Wenn Guffman kommt


Wenn Guffman kommt

Komödie, USA 1996 (Pseudo-Doku)
Regie: Christopher Guest
Darsteller: Christopher Guest, Fred Willard , Catherine O'Hara , Eugene Levy, Matthew (Matt) Keeslar, Bob Balaban, Parker Posey

Sonntag, 22. Juli 2012

getaggt/ Tag: Humor

Ich wurde von Naddi (abnormalex3) getaggt. Danke, das Du dabei an mich gedacht hast! :)

Ihr Tag: Humor

1. Ob Sarkasmus, Ironie oder Zynismus - Humor zeigt sich in vielen Formen.
2. Manchmal liegt mir das eine mehr als das andere, doch alles in allem sitzt der Humor tief in mir.
3. Einfach mal lächeln, so absurd das Leben einem auch mitspielen mag, so seltsam manche Situationen erscheinen.
4. Humor bedeutet, über seinen eigenen Schatten zu springen und über sich selber zu lachen, einfach mal Fünfe grade sein lassen und sich nicht über jede Kleinigkeit ärgern.
5. Humor ist Balsam für die Seele und Lachen Stressabbau pur. Selbst wenn mir manchmal gar nicht nach Lachen zumute ist, kann ich meistens doch nicht lange ohne.
6. Humor ist eine Sprache, die alle Menschen verbindet.
7. Ohne Humor geht einfach nix! ;)
8. Letztendlich ist Humor das, was meine Seele zum Hüpfen bringt.


Regeln:
→ Schreibe von wem du getaggt wurdest und verlinke die Person.
→ Schreibe 8 Dinge über dich auf, die zu dem vom Vorgänger gewählten Thema passen.
→ Tagge 10 weitere Personen.
→ Sage den getaggten Leuten Bescheid.
→ Stelle selbst ein Thema auf, welches die anderen betaggen.

Ich tagge:

Holzkopp
Hemdchen
Tiffylein
Gerti
SusiP
Schweinchen Schlau
... und falls noch jemand mitmachen möchte: einfach Kommi drunter schreiben ;)

Euer Tag:
8 Dinge, die ihr in 15 Minuten Pause machen könnt (natürlich net alles gleichzeitig *g)! Viel Spaß dabei!