Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Sonntag, 30. Juni 2013

ach so, der Willy!

Ein illsutrer Abend, der mit der Reinigung meiner alten Rappelkiste (= PC) einherging, begleitet von Musik und anregenden Gesprächen: gegen 21 Uhr, als es doch recht frisch wurde - da uns hier seit Tagen kalter Wind um die Nasen pfeift - trafen noch zwei weitere Gäste ein, die sich der kleinen Tafelrunde anschlossen. Einer von ihnen ist noch recht jung, und wenn ich Vergleiche ziehe, wie reif ich im selben Alter bereits war, muß ich ein wenig schmunzeln. Der besagte Kerle kann auch keine Minute die Finger von seinem Telefönchen lassen. Es piept hier, klingeltont da und macht auch sonst ständig irgendwelche seltsamen Geräusche. In diesen Augenblicken frage ich mich, wie die Menschheit bis hierhin überleben konnte, wenn heutzutage alles nur noch über diese völlig lebensfernen Apparaturen läuft. Anderes Thema... räusper...

Angeberisch führte uns der junge Mann dann vor, was sein Handy so alles drauf hat. Hey super, der kann Musik von utube direkt auf den Tivi umleiten! Ja geil, das ich darauf überhaupt je habe verzichten können... 'Wie könnte ich denn sonst Musik hören', und ich tat diese Frage als Scherz ab, denn eine Antwort darauf habe ich nur mittels meiner hochgezogenen Augenbraue gegeben. Nach etlichen Musikwünschen (vor allem seitens meines - gegen späteren Abend hin ein klein wenig beschickerten - Schatzes), von denen er aber auch nicht eine einzige Band geschweige denn ein einziges Lied kannte (und da nehme ich den in Hardrock-Kreisen bekannten Axel Rudi Pell schon beiseite, allerdings von Uriah Heep oder auch Nazareth noch nie gehört zu haben halte ich schon fast für Frevel), äußerte dann auch ich einen bescheidenen Musikwunsch: Billy Idols wunderbar geschmeidig gehauchtes 'Sweet Sixteen'. Und da der junge Mann ja unbedingt allen Anwesenden zeigen wollte, was für ein dolles Ding seine Telefonappartur ist, die wohl zu allem taugt nur net zum telefonieren, hielt er sich das Teil dann unter die Nase und sagte: "Billy Idol" - sprachs "Billi Eidel". Ist ja jetzt auch richtig, aber es tat sich nix. Eine Weile später das gleiche Spielchen: Teil unter die Nase, 'Billi Eidel' reingenölt, nix. Das Ganze drei Mal probiert, dann spuckte das Dingens endlich ein Ergebnis aus:
Willy Heidel.
Klasse! Wer auch immer Willy Heidel ist (denn bestimmt hat er nicht eine solche zum Darniederlegen samtweich-rockige Stimme, mit denen er in den 80ern die Frauenherzen eroberte), aber es fand dann doch keinen Billy Idol. Also wohl oder übel dann doch wieder tippen...
In echt, wenn ich jedesmal so eine Äktschn hätte, nur um mal ein Liedsche hören zu können... Ich sag nur: DVD-Player an, Anlage ein, CD rein, anwählen, genießen! :O) Eine Sache von summa summarum 20 Sekunden - wenn überhaupt. Kein Wunder also, das der mit all den legendären Gruppen nix anfangen konnte... man kommt da ja zu nix. :D