Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Freitag, 15. November 2013

ab heute?? (wieder?)

Gestern Abend war es schon bescheiden. Gegen 20 Uhr, als der Alf-Weihnachts-2-Teiler lief (eine meiner absoluten Lieblingsepisoden), fühlte ich mich wieder, als würde mir der Kreislauf wecksacken. Der Schwindel überkam mich heftig, auch trinken half da nix. Also erstmal aufs Bett.

Zuvor:  ich hatte furchtbare Magenschmerzen. Klaro, immer in Verbindung mit Schwindel, Magendruck, Kreislaufproblemen (entweder zu niedriger oder zu hoher Blutdruck, und sei es nur kurzzeitig), einhergehend mit dem Gefühl, das mein Mageneingang zu ist (entzündet zum Beispiel oder sonstwas) und auch die Gallenblase irgendwie schmerzt. Internet durchforsten - ach, komm, vergiss es! Entweder man stößt auf die wildesten Storys und macht sich selber nur kirre,
oder man findet gar nix. Doch Ralfi wurde fündig: auf einer Seite wurde über die SD-Überfunktion informiert, ausführlich, in allen Einzelheiten und klar verständlich. Und zwar darüber, auf was sich eine Überfunktion auswirken kann, auf welche Organe und Bereiche des Körpers, und was dieses dann wiederum hervorrufen kann. Daraufhin - und Ralfi, geneigter Leser kennt ihn mittlerweile ein wenig - fackelt da nicht lang und ruft den Hausarzt an. Da der Laden noch geöffnet ist, folglich also Patis rumsitzen und warten, würde dieser sich nach Praxisschluss melden... okaaaay, kennen wir ja schon.

Kurz und gut: als der Doc schließlich anruft und es mir gerade so richtig hundeelend geht, sagt ihm Ralfi, das ich mich ja mittlerweile seit gut 5-6 Wochen in der Überfunktion befände, und was wir denn nun tun würden diesbezüglich? Hormone runter schrauben? Ja, ja, okay, kann man machen, dann soll sie ab morgen nur noch 50 µg nehmen, obwohl ich bezweifel, das das was helfen wird.
AHA! Dann frage ich mich doch ernsthaft, wieso ich diese Dinger überhaupt einwerfe und nicht einfach mal eine Woche (oder so) damit pausiere? O.O Ich zweifel schon wieder an der Schulmedizin, doch der Arzt wünscht, das mir das helfen möge. Naja, gut. Sei's dahingestellt, was nun der exakte Inhalt des Telefonates war, schlussendlich ging es mir so dreckig vor lauter Magenschmerz und Kreilauf-/Schwindelproblem, das ich mich um 21:15 Uhr ins Bett legte. Auch der "Genuss" von 2 Stückchen Keks brachte nicht den gewünschten Effekt, das mein Magen sich beruhigen möge...

Und so - tja, zog sich das wie ein roter Faden durch die Nacht. Als ich heute morgen um 7:15 Uhr (Winterzeit) meine Tablette einnahm, ging mein Kreislauf richtig schön ab, der Schwindel vermittelte mir sogleich das Gefühl, das irgendwas im Argen sei, und als die halbe Tablette dann gen Magen runter rutschte glaubte ich, nun sei es aus, gleich explodiert der Magen... so fühlte es sich an... naja... nix zu machen eben.

? Das Zeichen des Tages, denn ratlos nicht nur ich, sondern auch Ralfi. Wir haben also wieder Ärzte abtelefoniert - nein, zum Hausarzt fürs Ultraschall (zur Gewissheit, das nix am Magen ist) und zur Blutabnahme war heut nicht, weil mein Doc außer Haus ist... wie immer, wenn mal ein Notfall ansteht, ist echt wahr... wie dem auch sei, nach fruchtlosen (ach, ich kenn es kaum noch anders mittlerweile) Anrufen hier und dort - eine Ärztin net da, Hausarzt auch net, andere Praxis macht früher zu etc. - stieß Ralfi im Netz auf den Spruch "Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker".
"Ich glaube, ich sollte mal wirklich zum Apotheker gehen," sprach er. Ich dachte, es sei ein Scherz, doch als eine Minute später darauf seine Stimme von der Tür her klang: "so, bis gleich!" und die Tür zufiel, da wußte ich: es war sein Ernst!
Ralfi also ab in die Apotheke und dort mit dem Apotheker gesprochen, dies und das, so und so. Was bei rauskam?

-> Es ist völlig normal, das der Kreislauf spinnt - Bluthochdruck bzw. zu niederiger Puls - wenn man mehr als 8 Wochen nicht richtig essen konnte. Der Magen schmerzt, das ist normal, nach so langer Zeit, und auch er (wie auch mein Hausarzt schon sagte, grmpf) glaube nicht, das binnen 2 Wochen nach der Magen-Darmspiegelung irgendetwas am Magen sei. Es sei natürlich, das ich ein Völlegefühl habe und auch das Sodbrennen, da zu viel Magensäure vorhanden, immer wieder nach oben stoße. Aufgrund dessen, das ich nur ein oder zwei winzige Bissen nähme, "freue" sich der Magen immer und alle Organe würden "rufen": "Hurra! Da kommt Nahrung! Her damit!" Deshalb sei der Körper schlapp, und da ich einen extremen Gewichtsverlust erlitten habe, wäre ich gar nicht mehr imstande, noch normal zu essen. Dennoch solle ich mich zwingen, auch wenn der Magen mal weh tut.
 Unterstützend brachte mir Ralfi dann ein rein pflanzliches Mittelchen mit, Tropfen: Iberogast. Davon soll ich nu 3x täglich 20 Tropfen nehmen. Hm, bin mal gespannt, ob das hilft. -.-

Erstmal sage ich nix mehr dazu, ich will schauen, wie bzw. ob es wirkt. Meine Magenschleimhaut ist wohl bissi angegriffen, klaro, die Magensäure kommt ja immer hoch, sobald ich ein winziges Stückchen Keks oder Zwieback abbeiße. Ich wünschte nur, dieser Magendruck würde endlich aufhören, damit ich das Gefühl los werde, mein Magen wäre kaputt.

Naja, bis denne, sag ich mal! Schönes Wochenende euch allen - und Dir auch, liebe Welt. Bleib(t) gesund!

1 Kommentar:

  1. Habe die Tropfen heute 2x genommen - ich hoffe so sehr, das es hilft! Konnte heute abend (gegen 18 Uhr) ein kleines Brot mit dick Käse essen - weil Ralfi mich dazu drangsaliert hat. ;) Klar, der Magen ist unangenehm voll, fühlt sich schwer und dick an, aber ich hoffe sehr, das es nun endlich täglich besser wird... *Daumen drücken! :)

    AntwortenLöschen