Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Sonntag, 10. November 2013

Sportmediziner hat doch nix mit Schwindel zu tun... ?!

So, Freitag ist es. Ich habe Mittwoch zwar nicht viel, aber doch ein klein wenig mehr gegessen, als in den vergangenen acht Wochen. Und Donnerstag habe ich dann fast einen Rekord aufgestellt - obwohl es, wenn man es zusammen zählt, nicht wirklich viel war. Doch Freitag Morgen ging dann wieder nix. Beim Frühstück - zack, wie immer. Und
das Heulen geht weiter... Nerv.  Ralfi klemmte sich sofort hinters Telefon, nachdem ich ihm ansehen konnte was er dachte: "Mann, verdammte Sch***, geht das schon wieder los jetzt." Er verkniff sich jeglichen Kommentar mir gegenüber und durchforstete das Internet nach Ärzten, die jetzt mal helfen könnten.
"In Biebrich gibt es ein Notröntgen-Gerät," sagte er dann. "Vielleicht ist bei dir wirklich hinten an den Wirbeln was verschoben."
Ich muß erwähnen, das ich mich kaum bewegen konnte. Der Schwindel ließ mir keine Wahl, als mich krampfhaft festzuhalten (am Tisch) und mich so zu verspannen, das ich das Schwangen und Wanken unterdrücken bzw. in Zaum halten konnte.

Okay, also setzten wir die Hoffnung auf den Sportmediziner Dr. Bock, der sich in der Gemeinschaftspraxis befindet, in der seit 15 Jahren mein Hausarzt ansässig ist. Ich konnte mir zwar nicht vorstellen, was er da unternehmen wollte, aber gut. Ralfi machte mir Mut, indem er meinte, der könne aber dann für's Notröntgen anrufen, da könne man ja schon was sehen, sollten es die Knochen sein. Und: er rief auch alle möglichen Praxen an, die ein MRT zur Verfügung haben. Ha! Tatsächlich, nachdem er (und darin hat er ja mittlerweile Übung) die ganze Leidensgeschichte preisgegeben hatte, sagte ihm eine sehr freundliche Person, das wir schon am 12.11. zum MRT vorbeikommen sollen, also 8 Tage vor dem eigentlichen Termin in der HSK. Gut, soweit jedenfalls. Nutze nur jetzt im Moment nix.
Ralfi fragte also in Biebrich nach, wann Dr. Bock da sei - blubberbla, wir sollten also gegen 15 Uhr einfach vorbeikommen, wir müßten auch nicht lang warten. Super. Also ab in den Bus, aufi nach Biebrich. Busfahren macht mit Schwindel ja gleich nochmal doppelt so viel Spaß! Stöhn...

Man mag es nicht glauben, nach keinen 5 Minuten in der Praxis kamen wir schon dran. So. Wir schilderten also Dr. Bock den Fall, so gut es ging. Ich muß ehrlich gestehen, nachdem ich sooo oft diesen Käse von vorne bis hinten runtergeleiert habe, weiß ich oft gar nicht mehr, was ich noch berichten soll. Na, jedenfalls meinte er:
"Aha, das MRT müssen wir dann mal abwarten. Bis dahin gebe ich Ihnen Tabletten gegen den Schwindel."
Und da fiel mir schon das Gesicht wieder runter, glaube ich, denn genau das war es ja, was ich nicht wollte, nachdem ich bei den letzten runden Helferlein schon so auf den Trip gegangen bin. Naja, was solls. Ich mach es kurz: ich habe die Sulpirid 50 von 1A Pharma verschrieben bekommen und habe daheim auch direkt (nachdem ich ein paar Bissen Brot versucht hatte) eingenommen. So, nun warte ich also, ob sie wirklich helfen. Dieses Wochenende soll ich 2 Stück nehmen, dann ab Montag je 3. Ich fühle mich in der Tat ein wenig besser im Kopf, obwohl dieses Schwanken noch immer da ist.

Aber: gestern habe ich sogar einen kleinen Teller Erbsen/Möhren mit Kartöffelchen in Mehlschwitze fast komplett (bis auf ca. 5 Gabeln) am Stück binnen knapp 15 Minuten gefuttert! Das war seit 10 Wochen mein größter Ess-Erfolg, und ich muß sagen: wow! das hat sich sooo gut angefühlt! :) Ich werde es weiterhin versuchen, auch wenn es enorm anstrengend ist. Ich hoffe so sehr, das es endlich bergauf geht. Ich hoffe es von Herzen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen