Herzlich Willkommen bei Soda.s Wor(l)d! :O)

Gesundheitlich...

... geht es auf diesem Blog weiter! Alles was ich zuvor über die Schilddrüse verfaßt habe, hat mich genau dorthin gebracht. Und damit sich das nicht alles häuft und hier zu Verwirrung führt, trenne ich die beiden Blogs, auch wenn das eine ebenso ich bin wie dieses hier. :)

Eure Soda.







Mittwoch, 13. November 2013

auf ein Neues...

Ich hatte ja letzte Woche Freitag Tabletten bekommen, die gegen den starken Schwankschwindel helfen sollten. Hmm, ob sie das getan haben, kann ich nicht wirklich beantworten, denn nachdem ich die Dosis - laut ärztlicher Anweisung - nach und nach erhöht habe (Freitag eine Tablette, Samstag & Sonntag je zwei, Montag dann drei), ging nix mehr mit diesen Tabletten. Sulpirid soll ja auch gegen Schizophrenie verabreicht
werden - räusper, nein, habe ich nicht. Lediglich gegen jedwede Form des Schwindels sollen diese Dinger ebenfalls helfen. Sonntag Nachmittag ging es schon wieder los: ich konnte nichts essen. Nach bereits schon einem (!) Bissen (entgegen der üblichen 3-4) wurde mir heiß im Gesicht, der Schwindel wurde extrem, Herzrasen setzte direkt nach dem kurzzeitigen Pulsabfall ein, Enge im Hals- und Brustbereich, Übelkeit und das Gefühl, mir sackt innerlich alles wieder weg setzten ein. Nach einem Bissen wohlgemerkt. Nicht schön zu sehen, das es nun wieder nicht geht, die Sache mit dem Essen (lernen).

Jetzt befinde ich mich in der 9. Woche des Nicht-Essen-Könnens. Und noch immer keine Lösung des Problems in Sicht. -.- Ich habe, nachdem mir dann gestern morgen ebenso elend wurde wie am Tag zuvor unter den Sulpirid, die Tabletten nicht mehr eingenommen. Fertig aus. Da muß ich kurzen Prozess machen, auch wenn die Ärzte ja nie begeistert davon sind, wenn man sich ihren Anweisungen widersetzt. Sind ja immerhin ihre Anweisungen und nur mein Körper!

Naja... wie dem auch sei.

Übrigens: MRT gestern hat nicht geklappt. Ich habe mich furchtbar geschämt. Für einen kleinen Moment schämte ich mich so sehr, das ich mir ein kleines Kind vorkam, das etwas sehr Schlimmes angestellt hat. Seltsam, was eine solche Situation in einem auslösen kann... Das ich schon zuvor einen Heulkrampf hatte, brauche ich kaum zu erwähnen, und an die Panikattacke, die ich allein beim Testlauf empfand, als ich kurzzeitig in "die Röhre" gefahren wurde, möchte ich nicht mehr denken. Mir ging es sehr, sehr schlecht.
Ende vom Lied: ich habe gestern Nachmittag noch die Neurologin davon unterrichtet, das ich das MRT verbacken habe, und sie meinte, dann solle ich ein CT machen lassen. Ralfi hat dann heute direkt die neue Überweisung abgeholt und - mit Druck! - einen Termin beim örtlichen Radiologen-Verband direkt für morgen mittag bekommen. Na, dann drückt die Daumen, das es diesmal klappt! Allein schon um meiner Gesundheit Willen muß ich das einfach schaffen! (Ja, ich habe schon mal ein CT machen lassen, aber daran kann ich mich kaum erinnern, denn die Panikattacke, die ich noch durch und durch spürte, weil das MRT, in dem ich ca. 3 Minuten lang steckte, einfach zu heftig war und ich die sozusagen "mit ins CT genommen habe".)

Somit: auf ein Neues! Sei es nun hinsichtlich der Untersuchung, wie aber auch mit dem Essen (lernen). Und das zweitere, so könnt ihr euch denken, nagt weitaus mehr an mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen